Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Neun goldene Schlafregeln

Schlaf (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.06.2021
Abonnieren
Chronische Schlafstörungen können Leistungs-, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit sowie das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen, behaupten Experten. Zum bundesweiten Tag des Schlafes, der am 21. Juni begangen wird, haben wir nach wichtigen Regeln für gesunden Schlaf recherchiert.
In Deutschland leidet etwa ein Viertel der Bevölkerung an Schlafstörungen, unter Schichtarbeitern sogar knapp 40 Prozent, teilte das Portal „Planet Wissen“ Anfang dieses Jahres mit. Chronische Schlafstörungen können Leistungs-, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit sowie das allgemeine Wohlbefinden beeinträchtigen, hieß es. Wir präsentieren Ihnen nun neun goldene Schlafregeln.
1.
Am Nachmittag sollte man keine koffeinhaltigen Getränke wie Kaffee, Schwarztee oder Cola mehr zu sich nehmen.
2.
Auf Alkohol sollte vor dem Schlafengehen lieber verzichtet werden, denn er kann den so genannten REM-Schlaf unterdrücken und zu Schlafunterbrechungen führen.
3.
Auch wenn das Abendessen so köstlich ist, dass alleine beim Hingucken das Wasser im Munde zusammen läuft, sollte man am Abend nicht über die Stränge schlagen. Denn ein voller Magen wird Schlafunterbrechungen mit sich bringen.
4.
Die biologischen Rhythmen des Körpers müssen aufeinander abgestimmt werden, deswegen sollte man jeden Tag um die gleiche Zeit ins Bett gehen und zur gleichen Zeit aufstehen.
5.
Ein Nickerchen am Nachmittag ist kein guter Freund gesunden Schlafes. Das Portal Mediclin empfiehlt, wenn nötig, höchstens 30 Minuten mittags zu schlummern. Andernfalls verringere sich der Schlafdruck am Abend.
6.
Das eigene Bett ist kein guter Platz fürs Essen, Fernsehen oder Skypen. Es sollte nur zum Schlafen und für Sex genutzt werden, empfiehlt das Frauengesundheitsportal.
7.
Zwei bis drei Stunden vor dem Schlafengehen sollte kein Sport getrieben werden.
8.
Im Schlafzimmer sollte immer eine angenehme Atmosphäre herrschen – etwas kühl und dunkel. Helles Licht sowie Smartphones vor dem Schlafengehen sind tabu.
9.
Führen Sie ein Schlafritual ein, rät das Portal „Einfach gesund schlafen“. Ruhe und Gelassenheit und speziell Einschlafrituale, wie zum Beispiel spezielle Atemübungen, verbessern demnach die Schlafqualität. Hierzu zählen insbesondere Yoga und autogenes Training, welche zu einer ruhigen und regelmäßigen Atmung verhelfen, heißt es.

Tag des Schlafes

Der Tag des Schlafes findet in Deutschland jährlich am 21. Juni statt. Der Aktionstag wurde im Jahr 2000 vom Verein „Tag des Schlafes“ ins Leben gerufen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала