Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Corona-Ursprung nach wie vor ungeklärt: USA drohen China mit internationaler Abschottung

© AP Photo / Mark SchiefelbeinDie staatlichen Flaggen von China und den USA
Die staatlichen Flaggen von China und den USA - SNA, 1920, 21.06.2021
Abonnieren
Der Nationale Sicherheitsberater der USA Jake Sullivan hat China mit der Abschottung gedroht, falls sich Peking einer internationalen Untersuchung zu dem Ursprung des Coronavirus weiterhin widersetzen sollte. Das berichten die Medien unter Berufung auf den amerikanischen Nachrichtensender Fox News.
„Eine diplomatische Vorbereitungsarbeit – die Länder der Welt zusammenzuschweißen, politischen und diplomatischen Druck auf China auszuüben – ist der grundlegende Bestandteil unserer Bemühungen, China letztendlich vor eine schwere Wahl zu stellen: Entweder sie handeln verantwortungsvoll und lassen damit die Geheimdienste eine ordentliche Arbeit leisten, um dem Corona-Ursprung auf den Grund zu gehen, oder sie müssen mit einer Abschottung seitens der internationalen Gemeinschaft rechnen“, so Sullivan in einem Interview mit Fox News.
Zuvor hatte US-Präsident Joe Biden nach Abschluss des G7-Gipfels erklärt, es liege noch kein einheitliches Bild über den Ursprung des Coronavirus vor.
Die WHO hatte im März die Vollversion des Berichts einer internationalen Expertengruppe bei einem Besuch in der Stadt Wuhan veröffentlicht, in dessen Rahmen der Ursprung des Coronavirus ermittelt werden sollte. Darin wurde die These, dass Covid-19 aus dem Labor stammt, als „extrem unwahrscheinlich“ bezeichnet. In dem Dokument heißt es, dass der neuartige Erreger höchstwahrscheinlich von Fledermäusen durch ein anderes Tier auf den Menschen übertragen worden war. Eine andere Version des Virus-Ursprungs, nämlich die direkte Übertragung auf den Menschen durch ein Tier, hatten Experten von „möglich“ bis „wahrscheinlich“ eingestuft. Eine Übertragung über gekühlte Nahrungsmittel hielt die WHO ebenfalls für „möglich“.
britischer Premierminister Boris Johnson  - SNA, 1920, 13.06.2021
„Transparente“ Studie in China: G7 verlangen neue Untersuchung zu Corona-Ursprung
Die Vereinigten Staaten und 13 weitere Länder hatten eine gemeinsame Erklärung veröffentlicht, in der sie ihre Besorgnis über die Ergebnisse des WHO-Berichts zum Ausdruck gebracht und die Notwendigkeit einer „transparenten und unabhängigen“ Untersuchung des Ursprungs von Covid-19 betont hatten.
Neuerdings machen in Medien und in westlichen Ländern Aussagen, wonach der Erreger aus einem Labor stammen könnte, wieder die Runde. Das Weiße Haus schließt die Version der Ausbreitung des Coronavirus aufgrund eines Laborunfalls nicht aus. Der amerikanische Geheimdienst hält zwei Thesen zum Ursprung von Covid-19 für glaubhaft, nämlich die Übertragung von einem Tier auf den Menschen und einen Labor-Unfall.
Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, hatte zuvor betont, dass die Wissenschaftler dem Ursprung von Covid-19 auf den Grund gehen sollten und nicht die Geheimdienste.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала