Treffen mit deutschem Staatssekretär: US-Außenministerium bekräftigt Ablehnung von Nord Stream 2

© SNA / Dmitrij LeltschukRohrlegeschiff Fortuna, das an den Bauarbeiten im Rahmen des Projekts Nord Stream 2 teilnimmt, in Wismar (Archivbild)
Rohrlegeschiff Fortuna, das an den Bauarbeiten im Rahmen des Projekts Nord Stream 2 teilnimmt, in Wismar (Archivbild) - SNA, 1920, 18.06.2021
Die stellvertretende US-Außenministerin Wendy Sherman hat beim Treffen mit dem Staatssekretär des deutschen Auswärtigen Amtes Miguel Berger in Washington bestätigt, dass die Vereinigten Staaten gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 auftreten. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, die auf der Website des US-Außenministeriums veröffentlicht wurde.
„Die stellvertretende US-Außenministerin betonte die Wichtigkeit der europäischen Energiesicherheit und bekräftigte erneut, dass die Vereinigten Staaten die Pipeline Nord Stream 2 ablehnen“, heißt es in der Mitteilung.
Zuvor hatte die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel, mitgeteilt, mit US-Präsident Joe Biden am Rande des jüngsten G7-Gipfels über die umstrittene Gaspipeline gesprochen zu haben.
Bauarbeiten für die Gaspipeline Nord Stream 2 in Deutschland - SNA, 1920, 16.06.2021
Zeitung: Biden weist Forderung von US-Außenamt nach Sanktionen gegen Nord Stream 2 ab
Bundesaußenminister Heiko Maas hatte gesagt, neue US-Sanktionen gegen das Gaspipeline-Projekt seien nicht auszuschließen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала