Bislang unbekannte Regenfroschart auf Led Zeppelin getauft

CC0 / Pixabay / Ein Regenfrosch (Symbolbild)
Ein Regenfrosch (Symbolbild) - SNA, 1920, 18.06.2021
Eine Gruppe von Zoologen von der Universität San Francisco de Quito in Ecuador hat in den Anden eine bislang nicht bekannte Art von Regenfröschen aus der Gattung Pristimantis entdeckt und sie auf den Namen der weltberühmten Rockgruppe Led Zeppelin getauft – Pristimantis ledzeppelin.
Darüber berichtet das Fachmagazin „Neotropical Biodiversity“ in seiner Online-Ausgabe vom 13. Juni.
Das kleine Wirbeltier ist höchstens 3,6 Zentimeter lang und an seinen kupferroten Augen und der bunten Haut zu erkennen. Dabei reichen die Farben von Gelb, Braun und Schwarz bis zu Orange.

Mehrere endemische Arten in Ecuador entdeckt

Der Frosch ist in den Gebirgswäldern der Region Cordillera del Condor im Südosten von Ecuador beheimatet. In den letzten Jahren wurden dort bereits mehrere endemische Amphibienarten entdeckt.
Wissenschaftler warnen vor Gefahren für diese sensible Region: Die wilde Natur wird dort durch die expandierende Landwirtschaft, durch das Abholzen von Wäldern und durch die Gewinnung von Bodenschätzen gefährdet.
Frisch geschlüpfte Grüne Meeresschildkröte (Chelonia mydas) - SNA, 1920, 16.06.2021
13 Fakten über Meeresschildkröten
In dem Beitrag appellieren die Zoologen an die Behörden, neue langfristige Initiativen zur Erhaltung der kleinen Wirbeltiere in Cordillera del Condor zu prüfen und zu realisieren. Mehrere neu entdeckte und detailliert beschriebene Tierarten seien mit großer Wahrscheinlichkeit autochthon und kämen sonst nirgendwo vor, so die Zoologen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала