Jüdische Gemeinde: Thoraschrein am Frankfurter Flughafen mit Hakenkreuz beschmiert

© AP Photo / Michael ProbstFlughafen Frankfurt (Archivfoto)
Flughafen Frankfurt (Archivfoto) - SNA, 1920, 12.06.2021
Unbekannte haben am Frankfurter Flughafen einen Thoraschrein im synagogalen Gebetsraum mit einem Hakenkreuz beschmiert. Das teilte die Jüdische Gemeinde Frankfurt am Freitag mit. Nach ihren Angaben hatte nur bestimmtes Personal Zugang zum Gebetsraum. Der Gemeindevorstand forderte eine rasche Aufklärung.
Geschändet wurde der Schrein Aron Hakodesh, in dem Thora-Rollen aufbewahrt wurden, wie die Jüdische Gemeinde auf Facebook mitteilte. Sie äußerte ihr Entsetzen über den Vorfall. Die Gemeinde stehe in engem Kontakt mit der Betreibergesellschaft Fraport AG, die eine detaillierte Untersuchung zugesichert habe.
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (Archiv) - SNA, 1920, 23.05.2021
Söder fordert härteres Vorgehen gegen Antisemitismus
„Diese antisemitische Tat muss schnellstmöglich aufgeklärt werden“, forderte der Gemeindevorstand. „Wenn der Gebetsraum abgeschlossen war und nur bestimmtes Personal Zugang dazu hatte, so stellt sich die berechtigte Frage und Forderung auch nach internen Untersuchungen.“
Die Hakenkreuz-Schmiererei auf einem „der wichtigsten Objekte in einem jüdischen Gebetsraum“ dürfe nicht straffrei bleiben. „Solch eine schändliche Beschädigung ist Ausdruck von purem Antisemitismus.“
Nach Angaben der Gemeinde wurde keine der Thora-Rollen beschädigt. „Wir bestärken alle beteiligten Sicherheitsbehörden die Ermittlungen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu führen und den oder die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.“
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала