Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erstmals nach Sturz von Bouteflika: Algerien wählt neues Parlament

© REUTERS / RAMZI BOUDINAParlamentswahl in Algerien
Parlamentswahl in Algerien - SNA, 1920, 12.06.2021
Abonnieren
Mehr als zwei Jahre nach dem Sturz von Langzeitherrscher Abdelaziz Bouteflika wählen die Menschen in Algerien am Samstag erstmals ein neues Parlament.
Die Regierung hofft, mit der Abstimmung Vertrauen zurückgewinnen zu können. Mehr als 24 Millionen Wahlberechtigte sind in dem nordafrikanischen Land aufgerufen, über insgesamt 407 Sitze in der Nationalversammlung zu entscheiden.
Präsident Tebboune hatte das noch unter Bouteflika gewählte Parlament im Februar, nach Massenprotesten, aufgelöst und die Neuwahl vorgezogen.
Die Protestbewegung im Land hat ihre Anhänger dazu aufgerufen, der Abstimmung fernzubleiben. Seit Monaten gehen immer wieder Tausende auf die Straße. Gegner der Regierung sehen die jetzige Führung als Fortsetzung des alten Systems. Es wird mit einer geringen Wahlbeteiligung gerechnet. Erste Ergebnisse werden am Montag erwartet.
Kurz vor Beginn der Wahl ließen die Behörden am Morgen mehrere inhaftierte Aktivisten und Journalisten frei, berichtet die Deutsche Presse-Agentur unter Verweis auf einen Verteidiger. Sie waren am Donnerstag festgenommen worden. Die UN und Amnesty International kritisieren schon länger willkürliche Verhaftungen bei Demonstrationen.
Bouteflika hatte sich mit Unterstützung des Militärs 20 Jahre an der Macht gehalten. Im April 2019 wurde er nach anhaltenden Massenprotesten aus dem Amt gedrängt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала