Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mann in USA wird fünf Jahre nach seinem Tod Vater

© SNA / Wladimir Astapkowitsch  / Zur BilddatenbankEin Baby
Ein Baby  - SNA, 1920, 10.06.2021
Abonnieren
Die US-Amerikanerin Kimberly Holmes-Iverson hat fünf Jahre nach dem Tod ihres Mannes dank einer künstlichen Befruchtung ein Baby von ihm zur Welt gebracht. Darüber schreibt die Zeitung „The Sun“.
Demnach hatten Holmes-Iverson und ihr Mann Rasheed lange Zeit von Kindern geträumt. Ihre Pläne seien aber nicht in Erfüllung gegangen – der Mann sei von einem Auto angefahren worden und seinen Verletzungen erlegen.
Wenige Stunden nach dem Tod des Mannes habe die Frau ihre Freunde darum gebeten, ihr zu helfen, herauszufinden, ob eine Samenprobe von ihrem verstorbenen Mann entnommen werden könnte.

„Es stellte sich heraus, dass das möglich ist. Ärzte extrahierten Rasheeds Sperma und froren es ein“, heißt es.

Ein paar Jahre nach Rasheeds Tod habe Holmes-Iverson ihren alten Freund Darian geheiratet.
Die Frau habe ihm von dem Wunsch erzählt, ein Kind von ihrem verstorbenen Ehemann zu bekommen. Darian habe ihre Entscheidung unterstützt.
Er habe seine Angetraute zu IVF-Terminen begleitet und sei die ganze Zeit in ihrer Nähe gewesen. Im Mai 2021 brachte die Frau eine Tochter zur Welt, die Kiran genannt wurde. Der Name des Mädchens setzt sich aus den beiden Namen Kimberly und Darian zusammen und bedeutet auf Sanskrit „Lichtstrahl“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала