Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Betrugsvorwürfen: Weniger Geld für Corona-Teststellen

© REUTERS / ANNEGRET HILSETest auf Coronavirus
Test auf Coronavirus - SNA, 1920, 10.06.2021
Abonnieren
Nach mutmaßlichem Betrug in Corona-Schnellteststellen sollen die Betreiber ab Juli weniger abrechnen können. Das sieht eine geänderte Testverordnung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor, die zwischen den Bundesministerien derzeit abgestimmt wird. Zudem sind strengere Kontrollen der Teststellen geplant.
Laut dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt, sollen Betreiber von Teststellen für die Entnahme des Abstrichs ab 1. Juli nur noch acht Euro abrechnen können. Bisher waren es 15 bei ärztlichen und zwölf Euro bei anderen Anbietern.
Pauschal sollen die Tests nur noch mit 4,50 statt mit bis zu sechs Euro abgerechnet werden können, weil sie günstiger geworden sind. Außerdem sollen die für die Abrechnung zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen die Abrechnungen künftig gründlicher prüfen. Dafür sollen Wirtschaftsprüfer hinzugezogen werden.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn - SNA, 1920, 09.06.2021
Skandal um Corona-Test-Kits: Testabrechnungen kosten den Staat Hunderte Millionen – Bericht
Die Stellen sollen künftig nur noch einzeln von Gesundheitsämtern beauftragt werden können. Generelle Beauftragungen soll es künftig nicht mehr geben. Auf Wunsch der Getesteten sollen sie ein Testzertifikat direkt über die App bekommen. Dazu sollen sich alle Anbieter von Bürgertests an die Corona-Warn-App anschließen müssen.
Alle Zentren insgesamt sollen 2021 den Bund laut dem Entwurf 1,4 Milliarden Euro kosten. Darüber hinaus sollen je eine Million Testungen Kosten von bis zu 15 Millionen Euro bis Juni beziehungsweise neun Millionen Euro ab Juli sowie Sachkosten von bis zu sechs Millionen Euro bis Juni und 4,5 Millionen Euro ab Juli 2021 entstehen.
Nach Recherchen von WDR, NDR und „Süddeutscher Zeitung“ von Ende Mai sollen die abgerechneten Tests mehrerer von Reportern beobachteten Stellen die Besucher an einzelnen Tagen deutlich überstiegen haben.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала