Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Bisher Corona-Ausbrüche in 400 Nerzfarmen in der EU registriert – Deutscher Tierschutzbund

© SNA / Kirill SchipizynNerz
Nerz - SNA, 1920, 09.06.2021
Abonnieren
Allein in europäischen Staaten sind bisher Corona-Ausbrüche in mehr als 400 Nerzfarmen bekannt geworden. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes hervor.
Demnach waren Millionen Tiere in zehn EU-Ländern betroffen. DPA meldet unter Berufung auf eine Aufstellung des Tierschutzbundes in Bonn, dass Sars-CoV-2 in Dänemark in 290 Nerzfarmen, in den Niederlanden in 69 und in Schweden in 13 nachgewiesen worden sei. In Griechenland soll es in 22 von 91 Nerzfarmen positive Testungen gegeben haben.
Laut der Organisation sollen die Corona-Ausbrüche in Nerzfarmen Italiens, Frankreichs, Spaniens, Lettlands, Polens und Litauens bestätigt worden sein. Der Bund forderte daher ein Verbot der Zucht und Haltung von Pelztieren.
In der Mitteilung heißt es, dass in mehreren Ländern Europas bereits Verbote erlassen oder angekündigt worden seien. Beispielweise hätte Estland ein Ende der Pelztierfarmen ab 2026 bekanntgegeben.
Ein Nerz - SNA, 1920, 07.04.2021
Massentötung von Nerzen in Dänemark: EU genehmigt Milliardenhilfe
Die dänische Regierungschefin Mette Frederiksen hatte Anfang November die Tötung aller Zuchtnerze im Land angekündigt. Begründet wurde die Maßnahme damit, dass das Coronavirus in den Tieren mutiert sei und sich auf Menschen übertragen habe. Im Februar teilte die dänische Lebensmittelbehörde mit, dass alle Nerze in den Farmen des Landes getötet worden seien.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала