Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Wir setzen auf eine starke Präsenz“ auch nach Truppenabzug aus Afghanistan - Blinken

© SNA / Pressedienst des russischen Außenministeriums / Zur BilddatenbankUS-Außenminister Antony Blinken (Archiv)
US-Außenminister Antony Blinken (Archiv) - SNA, 1920, 08.06.2021
Abonnieren
Die Vereinigten Staaten werden ihre starke Präsenz in Afghanistan laut State Secretary Antony Blinken auch nach dem Truppenabzug beibehalten.

„Unsere Truppen verlassen Afghanistan, aber wir werden im Land weiter bleiben. Wir setzen auf eine starke Präsenz, darunter auf der Botschaftsebene. Andere (Verbündete) tun dasselbe“, sagte Blinken am Dienstag im US-Kongress.

Zuvor hatte das zentrale Kommando der US-Streitkräfte mitgeteilt, dass die Hälfte der US-Truppen bereits aus Afghanistan abgezogen worden sei.
Bundeswehr-Soldat in Afghanistan (Archivbild) - SNA, 1920, 08.05.2021
WSJ: Europäische Partner bitten USA um Verschiebung ihres Truppenabzugs aus Afghanistan
Früheren Angaben der US-Administration zufolge sollte der Truppenabzug in Abstimmung mit den Verbündeten am 1. Mai beginnen und zum 11. September 2021 abgeschlossen werden. 2020 unterzeichneten die USA und Vertreter der radikalislamischen Bewegung Taliban in Doha ein Friedensabkommen – das erste Dokument dieser Art seit Beginn des Krieges vor 18 Jahren. Demnach sollten alle ausländischen Truppen binnen 14 Monaten aus Afghanistan abgezogen sowie innerafghanische Verhandlungen nach einem Gefangenenaustausch aufgenommen werden.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала