Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Erstmalig: Drohne betankt Flugzeug in der Luft

© CC0 / pixel2013 / PixabayDrohne (Symbolbild)
Drohne (Symbolbild) - SNA, 1920, 07.06.2021
Abonnieren
Die amerikanische Marine und der Flugzeugbauer Boeing gehen eine Stufe weiter in der Luftbetankung: Zum ersten Mal in der Geschichte der Luftfahrt ist das anspruchsvolle Manöver von einem unbemannten Fluggerät ausgeführt worden. Eine MQ-25 hat im Flug die Kerosintanks einer F/A-18 aufgefüllt.
Der Luftbetankungseinsatz ist nach Angaben von Boeing bei einem Testflug am 4. Juni gelungen. Laut einer Mitteilung auf der Website des Konzerns trug die MQ-25 dabei einen speziellen Außentank unter der Tragfläche, den die Navy bereitgestellt hatte. Die Drohne fuhr den Betankungsschlauch aus und gab erfolgreich Kerosin an eine F/A-18 Super Hornet der Marine ab.
Der Kampfjet war in der Anfangsphase des Testflugs an die Drohne herangeflogen, um den richtigen Abstand und die stabile Lage einzunehmen, die für eine Luftbetankung erforderlich sind. Nach der Überprüfung aller Parameter fuhr die Drohne den Schlauch aus, wonach der Pilot der F/A-18 die Andockung vornahm. Diesem erfolgreichen Testflug waren zahlreiche Erprobungen in der Luft sowie computergestützte Modellierungen des Tankvorgangs vorausgegangen.
Die MQ-25 soll die Testflüge zunächst fortsetzen, bis sie nach Norfolk im US-Bundesstaat Virginia verlegt wird. Dort soll die Drohne an Bord eines Flugzeugträgers unter anderem auf Landeeigenschaften geprüft werden. Denn die MQ-25 ist auf lange Sicht dazu bestimmt, die Luftbetankungsfähigkeiten der Navy zu übernehmen. Derzeit setzt die amerikanische Marine eine Spezialversion der F/A-18 für diese Zwecke ein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала