Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr als 10.000 Menschen fahren für Verkehrswende in Berlin

© REUTERS / Christian MangEin Radfahrer in Berlin (Symbolbild)
Ein Radfahrer in Berlin (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.06.2021
Abonnieren
Tausende Menschen in Berlin haben ihre Fahrräder für eine Verkehrswende am Sonntag bestiegen, um an der traditionellen Fahrrad-Sternfahrt des Fahrradclubs ADFC teilzunehmen.
Mit der Fahrraddemo wollten die Veranstalter ein Zeichen für die Verkehrswende setzen. „Die Zukunft beginnt heute - Verkehrswende jetzt“, so lautet das Motto. Konkret fordere man eine konsequente Umsetzung des Mobilitätsgesetzes. Demnach müsse Fahrrädern und öffentlichen Verkehrsmitteln in der Verkehrsplanung Vorrang vor dem Autoverkehr gegeben werden.
Elon Musk  - SNA, 1920, 06.06.2021
Elon Musk hält Logistiklager in Deutschland für möglich
Autoparkplätze sollten hierbei umgewidmet werden, um Platz für sicheres Radfahren zu schaffen. Auch der laute und oft viel zu schnelle Durchgangsverkehr gehöre „aus den Kiezen raus“.
Die ADFC-Sprecherin Lisa Feitsch sprach am Nachmittag von 20.000 Teilnehmern. Die erste Polizeieinschätzung lautete „unterer fünfstelliger Bereich“. Nach Angaben hielten sich die Protestierenden weitgehend an die vom Verband vorgegebene Maskenpflicht.
Befahren werden etwa 16 Routen, die alle den Großen Stern (daher die Sternfahrt) in Mitte zum Ziel haben, um eine gemeinsame Fahrt zur Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor zu unternehmen. Auch aus Brandenburg machten sich Fahrradenthusiasten auf den Weg nach Berlin. Es kam dabei zu Straßensperren, sodass Autofahrer mit zahlreichen Umleitungen rechnen sollten.
Nach Angaben des ADFC dienten der Weltfahrradtag am 3. Juni sowie der Welttag der Umwelt am 5. Juni als Anlass der Fahrraddemos.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала