Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Illegaler Uranverkauf in Indien: Polizei nimmt sieben Tatverdächtige fest

Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 06.06.2021
Abonnieren
Im indischen Bundesstaat Jharkhand sind von der Polizei sieben Personen festgenommen worden, die versucht haben sollen, sechs Kilogramm Uran zu verkaufen. Das berichtete der Fernsehsender India TV.
In dem im Osten des Landes gelegenen Jharkhand, aber auch in anderen indischen Bundesstaaten gibt es Uranvorkommen.

„Wir haben die gelbe Substanz sichergestellt und werden diesen Stoff nun zum Testen an Experten weitergeben. Es ist bis jetzt unklar, wie man das radioaktive Metall in die Hand bekommen hat. Bei polizeilichen Vernehmungen sagten die Festgenommenen, sie hätten den Stoff von jemandem aus (dem Bundesstaat) Westbengalen bekommen. Manchmal hieß es, sie hätten die Substanz aus der Stadt Giridih (Jharkhand) und aus anderen Orten bekommen“, sagte der Superintendent der Polizei, Chandan Kumar Jha.

Nach seinen Worten hat die Polizei anhand eingehender Informationen Streifzüge unternommen. Nach vorläufigen Angaben hätten die Tatverdächtigen geplant, den Stoff für fünf Millionen Rupien (etwa 68.500 US-Dollar) je Kilogramm zu verkaufen.
Die Atomanlage Arak, 250 Kilometer südwestlich der iranischen Hauptstadt Teheran (Archivfoto) - SNA, 1920, 31.05.2021
IAEA warnt: Teheran verfügt bereits über 2,4 Kilogramm hochangereichertes Uran
Es seien Ermittlungen eingeleitet worden, um Käufer festzunehmen und das Kaufziel zu ermitteln, hieß es. Hinzugefügt wurde, dass auf Uranpackungen ein Stempel mit der Aufschrift „Made in USA“ stehe. Experten müssten nun prüfen, ob die Aufschrift echt oder von Missetätern angefertigt worden sei.
Das ist der dritte Fall einer Uran-Beschlagnahme bei Privatpersonen in Indien seit mehreren Jahren und der zweite solche Fall seit zwei Monaten. Im Mai dieses Jahres wurden im Bundesstaat Maharashtra zwei Männer festgenommen, die im Internet mehr als sieben Kilogramm Uran angeboten hätten. Nach Angaben der Abteilung für Terrorbekämpfung von Maharashtra wird das sichergestellte Material auf rund 2,9 Millionen US-Dollar geschätzt. Das indische Zentrum für Atomforschungen Bhabhi bestätigte, dass das beschlagnahmte Material hochradioaktiv sei.
Im Jahr 2016 hatte die Polizei in Maharashtra bereits fast neun Kilogramm abgereichertes Uran im Bezirk Thane sichergestellt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала