Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

SPD-Vize kritisiert Spahns Impfkampagne, Tierschützer befürchten Welle von Haustier-Rückgaben

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 04.06.2021
Abonnieren
Esken attackiert Baerbock und warnte vor Bärendienst für das Klima; Laut ZDF: CDU in Sachsen-Anhalt deutlich vor AfD; SPD-Vize kritisiert Spahns Impfkampagne; Kinder und Jugendliche können sich ohne Eltern-Genehmigung impfen lassen; Tierschützer befürchten Welle von Haustier-Rückgaben; Versorgungsflug zur Raumstation ISS gestartet.
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Freitag geschehen ist.

Esken attackiert Baerbock und warnte vor Bärendienst für das Klima

SPD-Chefin Saskia Esken hat Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock vorgeworfen, mit Äußerungen über höhere Spritpreise dem Klimaschutz zu schaden. Wer jetzt wie Annalena Baerbock oder auch Andreas Jung von der CDU an der Spritpreis-Schraube drehen will, jagt gerade denen einen Schrecken ein, die auf ihr Auto angewiesen sind und die mit einem schmalen Budget haushalten müssen. Das sagte Esken dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Solche Manöver führten womöglich dazu, dass sich die Bürger vom gemeinsamen Engagement für das Klima abwenden.

Laut ZDF: CDU in Sachsen-Anhalt deutlich vor AfD

Vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt liegt die CDU in einer Umfrage klar vor der AfD. Im ZDF-Politbarometer Extra kommt die CDU auf 30 Prozent, ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Die AfD bleibt bei 23 Prozent. Die Linke gewinnt einen halben Prozentpunkt auf 11,5 Prozent hinzu. Die SPD verharrt bei zehn, die Grünen bei neun Prozent. Die FDP büßt anderthalb Prozentpunkte auf 6,5 Prozent ein, würde nach dem Umfrageergebnis nach zehn Jahren Pause aber wieder in den Landtag einziehen. Allerdings sind sich 37 Prozent noch nicht sicher, wen oder ob überhaupt sie am Sonntag wählen wollen.

SPD-Vize kritisiert Spahns Impfkampagne

SPD-Bundesvize Serpil Midyatli hat von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen stärkeren Fokus auf abgehängte Bevölkerungsschichten bei Schutzimpfungen gegen Covid-19 gefordert. In den USA könne man sehen, dass die Impfbereitschaft besonders bei jungen Menschen und in sozial benachteiligten Quartieren abnehme, sagte Midyatli der Deutschen Presse-Agentur. Das sei auch nicht allzu verwunderlich, da diese Menschen es gewohnt seien, dass man sich kaum um sie kümmere. Derzeit sei der Impfstoff zwar noch knapp, sagte die SPD-Politikerin. Ein Blick zum Beispiel in die USA zeigt aber, dass das nächste große Problem die Impfmüdigkeit sein wird. Die geplante Aufhebung der Priorisierung komme hauptsächlich gut informierten und durchsetzungsstarken Menschen zugute. Deshalb müssen man auf alle anderen jetzt zugehen, damit sie die Hoffnung nicht verlieren und den Impfstoff in die Quartiere tragen.

Kinder und Jugendliche können sich ohne Eltern-Genehmigung impfen lassen

Kinder und Jugendliche können sich auch gegen den Willen ihrer Eltern gegen das Coronavirus impfen lassen. Wenn ihm ein 14-Jähriger klar erklären könne, warum er vakziniert werden wolle und das Thema auch verstehe, dann sei eine Impfung ohne Einwilligung der Eltern möglich. Das sagte Jakob Maske, Bundespressesprecher vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Eine Empfehlung an Ärzte, Kinder und Jugendliche ohne Einwilligung der Eltern zu impfen, wollte Maske aber nicht aussprechen.

Tierschützer befürchten Welle von Haustier-Rückgaben

In Anbetracht der Impffortschritte und niedrigeren Infektionszahlen befürchten Tierschützer hierzulande zahlreiche Abgaben von in der Pandemie angeschafften Haustieren. „Die Tierheime berichten bereits von einigen „Corona-Abgaben“, sagte Lea Schmitz, Sprecherin des Deutschen Tierschutzbundes, der Deutschen Presse-Agentur. Eine größere Abgabewelle gibt es aber zum Glück noch nicht. Dennoch ist die Sorge groß, sagte Schmitz. Wegen der entspannteren Corona-Lage gilt für Deutschland seit dieser Woche erstmals nach rund sechs Monaten wieder eine mildere Risikobewertung. Wir sind uns leider sehr sicher, dass wir Ende des Jahres die Tierheime bis unters Dach mit abgegebenen Tieren voll haben werden, so Annette Rost vom Berliner Tierschutzverein. Das Tierheim in Berlin gilt als das größte Europas.

Versorgungsflug zur Raumstation ISS gestartet

Nachschub und neue Sonnenkollektoren sind auf dem Weg zur Internationalen Raumstation ISS. Eine „Falcon 9“-Rakete des privaten Raumfahrt-Unternehmens SpaceX hob vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab und soll morgen an der ISS 400 Kilometer über der Erde andocken. An Bord sind neben Ausrüstung, Experimenten und Nachschub für die internationale Crew auch zwei von sechs neuen Sonnenkollektoren, um die Stromversorgung in dem Außenposten der Menschheit zu gewährleisten.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала