Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Putin über Gastransit durch Ukraine: „Es ist nicht Russlands Pflicht, alle zu ernähren“

© SNA / Sergey IlyinDer russische Präsident Wladimir Putin in einer Tagung mit dem Verteidigungsministerium und den Rüstungsunternehmen des Landes
Der russische Präsident Wladimir Putin in einer Tagung mit dem Verteidigungsministerium und den Rüstungsunternehmen des Landes - SNA, 1920, 04.06.2021
Abonnieren
Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich auf dem Internationalen Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg unter anderem zur Gaspipeline Nord Stream 2, zur Gasförderung in den USA und deren Bedeutung für Europa geäußert. Auch den Verlust der Einnahmen aus dem Gastransit, den die Ukraine wegen Nord Stream 2 befürchtet, hat er kommentiert.
Auf die Bemerkung, dass die Ukraine auf die Einnahmen aus dem Transit von russischem Erdgas nach Europa angewiesen sei, sagte Putin: „Glauben Sie, dass wir verpflichtet sind, alle zu ernähren? Haben wir etwa so eine Verpflichtung: alle zu ernähren?“
In Bezug auf die Fertigstellung von Nord Stream 2 sagte der russische Präsident, in den nächsten anderthalb bis zwei Monaten werde auch der zweite Strang dieser Gasleitung fertiggestellt, der Linearabschnitt des ersten Strangs sei es bereits. Informationen dazu erhalte er täglich vom Gazprom-Management.
Die Gesamtlänge der beiden Stränge von Nord Stream 2 beträgt gut 2400 Kilometer, also 1200 Kilometer pro Strang. Damit soll Erdgas aus Russland nach Deutschland zur Weiterleitung in andere EU-Länder transportiert werden.

Kritik an Nord Stream 2 ist „dumme Propaganda“

Es sind vor allem die USA, die sich gegen das russisch-europäische Pipelineprojekt stellen, unter anderem weil sie Vorzugsbedingungen für ihr Flüssiggas in Europa schaffen wollen. Wladimir Putin hat die Kritik an Nord Stream 2 auf dem Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg als „dumme Propaganda“ bezeichnet. Man solle es lassen, die Menschen zu täuschen: Die Pipeline „ist wirtschaftlich sinnvoller. Das haben wir schon hundert Mal gesagt“.
Russlands Präsident Wladimir Putin beim St. Petersburger Wirtschaftsforum, 4. Juni 2021 - SNA, 1920, 04.06.2021
Erster Strang von Nord Stream 2 fertiggestellt – Putin

Es liegt an Deutschland, wann Lieferung beginnt

Bis vor Kurzem führten die Vereinigten Staaten noch Sanktionen gegen die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 bzw. gegen die an deren Bau beteiligten Firmen ein. Die Bundesregierung setzte sich jedoch für die Fertigstellung der Pipeline ein, die deutsche Wirtschaft kritisierte die exterritorialen Sanktionen der USA.
Von der deutschen Führung hänge es denn auch ab, wann endlich Erdgas über Nord Stream 2 nach Europa geliefert werden könne, sagte Putin: „Gazprom ist zu liefern bereit, es wird von den deutschen Regulierungsbehörden abhängen.“
Die Bundesregierung habe ja gerade mit den USA über die künftigen Beziehungen verhandelt. Beim Thema Erdgas stehe man in Europa vor der Wahl: Entweder russisches Gas – es ist günstiger, zuverlässiger und werde auf normalem Wege gefördert. Oder man kaufe Gas in den USA. „Aber dort ist das Erdgas teurer, verstehen Sie? Nicht nur, dass es auf barbarische Weise gefördert wird, es ist auch noch 25 Prozent teurer.“ Das amerikanische Gas stamme aus einer Produktion, die „umweltschutzmäßig als schwierig zu bezeichnen ist“.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала