Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Offenbar Flugverbot über EU für weißrussische Fluggesellschaften genehmigt – Medien

© SNA / Konstantin Michaltschewskij / Zur BilddatenbankEine Boeing 777 (Symbolbild)
Eine Boeing 777 (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.06.2021
Abonnieren
Die EU-Botschafter sollen einen Plan verabschiedet haben, laut dem weißrussische Fluggesellschaften nicht über dem EU-Territorium fliegen oder auf EU-Flughäfen landen dürfen. Dies meldet Reuters am Freitag unter Berufung auf drei Diplomaten.
Demnach soll den weißrussischen Flugzeugen untersagt sein, den EU-Luftraum zu nutzen und auf EU-Airports zu landen.
Die EU-Botschafter sollen darüber hinaus den Fluggesellschaften der EU strikt empfohlen haben, von Flügen über Weißrussland abzusehen. Es gilt aber demnach nicht als rechtsverbindliches Verbot.
Die Regierungen der Mitgliedstaaten können den Angaben zufolge noch bis zum frühen Nachmittag (14.00 Uhr MESZ) Einspruch einlegen. Damit werde aber nicht gerechnet, hieß es.
Die offizielle Sperrung des Luftraums der EU für Fluggesellschaften aus Weißrussland soll in der Nacht zu Samstag in Kraft treten. Wie Diplomaten gegenüber DPA am Freitag in Brüssel bestätigten, wurde dazu am Vormittag das schriftliche Beschlussverfahren dazu eingeleitet.
Maschinen der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa in Frankfurt (Archiv) - SNA, 1920, 03.06.2021
Bis zum 20. Juni: Lufthansa streicht Flüge aus Frankfurt nach Minsk
Die Nachrichtenagentur Reuters verweist darauf, dass die Fluggesellschaften Lufthansa (LHAG.DE) , SAS (SAS.ST) , Air France (AIRF.PA) , LOT, Finnair (FIA1S.HE) und airBaltic bereits die Einstellung der Flüge über Weißrussland verkündet hätten.
Die jüngste Entscheidung wurde demnach im Zusammenhang mit dem früheren Vorfall mit einer Ryanair-Maschine in Minsk getroffen.
Der Dachverband der Fluggesellschaften (IATA) in Genf kritisierte das Vorgehen.

„Die Sicherheit des Flugbetriebs darf niemals politisiert werden“, sagte IATA-Chef Willie Walsh.

Der Verband verurteile die Umleitung der Ryanair-Maschine, das Verbot sei aber ebenfalls eine Politisierung.
„Unrecht und Unrecht ergibt kein Recht. Politiker sollten niemals unter dem Mäntelchen der Luftfahrtsicherheit eine politische oder diplomatische Agenda verfolgen.“
Auf diesem Aktenfoto überprüft der belarussische Sicherheitsdienst das Gepäck der Ryanair Boeing 737-8AS (Flugnummer FR4978), die am 23. Mai 2021 auf dem Vorfeld des internationalen Flughafens Minsk in Minsk landete.  - SNA, 1920, 26.05.2021
Ryanair-Vorfall in Minsk nicht beispiellos? Bundesregierung äußert sich zu „schiefen“ Vergleichen

Ryanair-Vorfall in Minsk

Am 23. Mai 2021 war von der Notlandung einer Maschine der irischen Fluggesellschaft Ryanair in der weißrussischen Hauptstadt Minsk berichtet worden – angeblich wegen einer Bombendrohung. Dabei wurde ein weißrussischer Kampfjet zur Begleitung des Passagierflugzeugs in die Luft gebracht. Nach EU-Angaben waren 171 Menschen an Bord, darunter Roman Protassewitsch, der Gründer des Telegram-Accounts Nexta, der in Weißrussland als extremistisch eingestuft worden ist. Protassewitsch wurde bei der Kontrolle der Dokumente festgenommen, ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала