Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Welthurentag: Die berühmtesten Prostituierten als Hauptfiguren in der Filmgeschichte

Abonnieren
Der so genannte internationale Hurentag ist ein inoffizieller Tag des Gedenkens an den Kampf gegen Diskriminierung von Prostituierten und anderen Beschäftigten in der Sexindustrie.
Der Internationale Hurentag lässt sich auf eine öffentlichkeitswirksame Protestaktion französischer Prostituierter am 2. Juni 1975 in der Kirche Saint-Nizier in Lyon zurückführen. Auf diese Weise wollten sie die Behörden auf ihre Probleme aufmerksam zu machen.
Den Beruf der Prostituierten hatte es schon lange vor dem 20. Jahrhundert gegeben. Viele halten die Prostitution für das älteste Gewerbe überhaupt. Deshalb sollte man sich nicht wundern, dass diesem Beruf zahlreiche Kinofilme gewidmet wurden. Einer der ersten Streifen war „Dirnentragödie“ (Deutschland, Regie: Bruno Rahn) aus dem Jahr 1927. Ihm sollten noch viele weitere Filme folgen. Die wohl bekanntesten Filme mit Prostituierten als Hauptfigur stellt SNA in der folgenden Fotostrecke vor – klicken Sie sich durch!
© CC0 / Universum Film AG (UFA), Paramount Pictures

Als eine der ersten trumpfte die faszinierende Marlene Dietrich im Film „Der blaue Engel“ (1930) auf. Paradoxerweise machte ausgerechnet die Rolle der gefallenen Frau die deutsche Schauspielerin zum Weltstar.

Als eine der ersten trumpfte die faszinierende Marlene Dietrich im Film „Der blaue Engel“ (1930) auf. Paradoxerweise machte ausgerechnet die Rolle der gefallenen Frau die deutsche Schauspielerin zum Weltstar. - SNA
1/12

Als eine der ersten trumpfte die faszinierende Marlene Dietrich im Film „Der blaue Engel“ (1930) auf. Paradoxerweise machte ausgerechnet die Rolle der gefallenen Frau die deutsche Schauspielerin zum Weltstar.

© Foto : IMDb

Ganz anders zeigte der italienische Regisseur Federico Fellini diesen Beruf in seinem Film „Die Nächte der Cabiria“ (1957). Der Beruf der Hauptprotagonistin widersprach total ihrer naiven Weltanschauung. Der Regisseur zeigte nicht nur das Leben einer Prostituierten, sondern „entsexualisiert“ sie und ließ sie ihre Persönlichkeit entfalten.

Ganz anders zeigte der italienische Regisseur Federico Fellini diesen Beruf in seinem Film „Die Nächte der Cabiria“ (1957). Der Beruf der Hauptprotagonistin widersprach total ihrer naiven Weltanschauung. Der Regisseur zeigte nicht nur das Leben einer Prostituierten, sondern „entsexualisiert“ sie und ließ sie ihre Persönlichkeit entfalten. - SNA
2/12

Ganz anders zeigte der italienische Regisseur Federico Fellini diesen Beruf in seinem Film „Die Nächte der Cabiria“ (1957). Der Beruf der Hauptprotagonistin widersprach total ihrer naiven Weltanschauung. Der Regisseur zeigte nicht nur das Leben einer Prostituierten, sondern „entsexualisiert“ sie und ließ sie ihre Persönlichkeit entfalten.

© Foto : IMDb

Mit Problemen der sozialen Situation von Frauen, die Prostitution betreiben müssen, beschäftigte sich auch die französische Filmkunst. In „Die ehrbare Dirne“ (1952) nach dem gleichnamigen Theaterstück von Jean-Paul Sartre wurde eine junge Frau in diesem Beruf von einem Protagonisten, dem Sohn eines Senators, als „Mensch zweiter Sorte“ wahrgenommen.

Mit Problemen der sozialen Situation von Frauen, die Prostitution betreiben müssen, beschäftigte sich auch die französische Filmkunst. In „Die ehrbare Dirne“ (1952) nach dem gleichnamigen Theaterstück von Jean-Paul Sartre wurde eine junge Frau in diesem Beruf von einem Protagonisten, dem Sohn eines Senators, als „Mensch zweiter Sorte“ wahrgenommen. - SNA
3/12

Mit Problemen der sozialen Situation von Frauen, die Prostitution betreiben müssen, beschäftigte sich auch die französische Filmkunst. In „Die ehrbare Dirne“ (1952) nach dem gleichnamigen Theaterstück von Jean-Paul Sartre wurde eine junge Frau in diesem Beruf von einem Protagonisten, dem Sohn eines Senators, als „Mensch zweiter Sorte“ wahrgenommen.

© Foto : IMDb

Auch Elizabeth Taylor spielte eine Prostituierte – in „Telefon Butterfield 8“ (1960). Dafür wurde sie zum ersten Mal mit dem Oscar ausgezeichnet.

Auch Elizabeth Taylor spielte eine Prostituierte – in „Telefon Butterfield 8“ (1960). Dafür wurde sie zum ersten Mal mit dem Oscar ausgezeichnet. - SNA
4/12

Auch Elizabeth Taylor spielte eine Prostituierte – in „Telefon Butterfield 8“ (1960). Dafür wurde sie zum ersten Mal mit dem Oscar ausgezeichnet.

© Foto : IMDb

Manche Filme dienten der Ästhetisierung der Sexindustrie, beispielsweise „Belle de Jour – Schöne des Tages“ (1967) mit Catherine Deneuve in der Hauptrolle. In diesem Film wurde ein Bordell als Ort gezeigt, wo die Frau sich ihre Wünsche erfüllen und endlich glücklich werden kann.

Manche Filme dienten der Ästhetisierung der Sexindustrie, beispielsweise „Belle de Jour – Schöne des Tages“ (1967) mit Catherine Deneuve in der Hauptrolle. In diesem Film wurde ein Bordell als Ort gezeigt, wo die Frau sich ihre Wünsche erfüllen und endlich glücklich werden kann. - SNA
5/12

Manche Filme dienten der Ästhetisierung der Sexindustrie, beispielsweise „Belle de Jour – Schöne des Tages“ (1967) mit Catherine Deneuve in der Hauptrolle. In diesem Film wurde ein Bordell als Ort gezeigt, wo die Frau sich ihre Wünsche erfüllen und endlich glücklich werden kann.

© Foto : IMDb

In den 1990er-Jahren wurden Vertreterinnen der Sexindustrie ohne ein allzu tiefes Innenleben dargestellt. Dies waren überwiegend Komödien wie „Pretty Woman“ (1990). Übrigens wurden neben Julia Roberts auch Kim Basinger, Sharon Stone oder Sarah Jessica Parker für die Hauptrolle in Erwägung gezogen.

In den 1990er-Jahren wurden Vertreterinnen der Sexindustrie ohne ein allzu tiefes Innenleben dargestellt. Dies waren überwiegend Komödien wie „Pretty Woman“ (1990). Übrigens wurden neben Julia Roberts auch Kim Basinger, Sharon Stone oder Sarah Jessica Parker für die Hauptrolle in Erwägung gezogen. - SNA
6/12

In den 1990er-Jahren wurden Vertreterinnen der Sexindustrie ohne ein allzu tiefes Innenleben dargestellt. Dies waren überwiegend Komödien wie „Pretty Woman“ (1990). Übrigens wurden neben Julia Roberts auch Kim Basinger, Sharon Stone oder Sarah Jessica Parker für die Hauptrolle in Erwägung gezogen.

© Foto : IMDb

1996 wurden gleich mehrere Schauspielerinnen für den Oscar nominiert, die Prostituierte gespielt hatten. Eine von ihnen war Sharon Stone für ihre Rolle in „Casino“.

1996 wurden gleich mehrere Schauspielerinnen für den Oscar nominiert, die Prostituierte gespielt hatten. Eine von ihnen war Sharon Stone für ihre Rolle in „Casino“. - SNA
7/12

1996 wurden gleich mehrere Schauspielerinnen für den Oscar nominiert, die Prostituierte gespielt hatten. Eine von ihnen war Sharon Stone für ihre Rolle in „Casino“.

© Foto : IMDb

Ausgezeichnet wurde aber Mira Sorvino – für die beste Nebenrolle, die in Woody Allens „Geliebte Aphrodite“ eine lustige, aber nicht besonders kluge Prostituierte gespielt hatte.

Ausgezeichnet wurde aber Mira Sorvino – für die beste Nebenrolle, die in Woody Allens „Geliebte Aphrodite“ eine lustige, aber nicht besonders kluge Prostituierte gespielt hatte. - SNA
8/12

Ausgezeichnet wurde aber Mira Sorvino – für die beste Nebenrolle, die in Woody Allens „Geliebte Aphrodite“ eine lustige, aber nicht besonders kluge Prostituierte gespielt hatte.

© Foto : IMDb

Auch Kim Basinger bekam den begehrten Preis – für ihre Rolle als Prostituierte im Polizeidrama „L.A. Confidential“ (1998).

Auch Kim Basinger bekam den begehrten Preis – für ihre Rolle als Prostituierte im Polizeidrama „L.A. Confidential“ (1998). - SNA
9/12

Auch Kim Basinger bekam den begehrten Preis – für ihre Rolle als Prostituierte im Polizeidrama „L.A. Confidential“ (1998).

© Foto : IMDb

Einen Oscar für ihre Rolle als Prostituierte bekam auch Charlize Theron. Allerdings musste sie stark geschminkt werden, um Aileen Wuornos in „Monster“ (2003) zu spielen.

Einen Oscar für ihre Rolle als Prostituierte bekam auch Charlize Theron. Allerdings musste sie stark geschminkt werden, um Aileen Wuornos in „Monster“ (2003) zu spielen. - SNA
10/12

Einen Oscar für ihre Rolle als Prostituierte bekam auch Charlize Theron. Allerdings musste sie stark geschminkt werden, um Aileen Wuornos in „Monster“ (2003) zu spielen.

© Foto : IMDb

Als Callgirl trat auch der frühere Pornostar Sasha Grey auf – in „The Girlfriend Experience“ (2008), erhielt sie dafür aber keinen Preis.

Als Callgirl trat auch der frühere Pornostar Sasha Grey auf – in „The Girlfriend Experience“ (2008), erhielt sie dafür aber keinen Preis. - SNA
11/12

Als Callgirl trat auch der frühere Pornostar Sasha Grey auf – in „The Girlfriend Experience“ (2008), erhielt sie dafür aber keinen Preis.

© Foto : IMDb

In der Sexindustrie sind allerdings nicht nur Frauen beschäftigt. Im Film „My Private Idaho – Das Ende der Unschuld“ (1991) spielten River Phoenix und Keanu Reeves die Hauptrollen.

In der Sexindustrie sind allerdings nicht nur Frauen beschäftigt. Im Film „My Private Idaho – Das Ende der Unschuld“ (1991) spielten River Phoenix und Keanu Reeves die Hauptrollen. - SNA
12/12

In der Sexindustrie sind allerdings nicht nur Frauen beschäftigt. Im Film „My Private Idaho – Das Ende der Unschuld“ (1991) spielten River Phoenix und Keanu Reeves die Hauptrollen.

Mehr zum Thema Kino finden Sie in unserer Rubrik
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала