Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zur Unterstützung von Spezialkräften: Bundeswehr verlegt drei Helikopter nach Westafrika

© AP Photo / Michael SohnHelikopter der Bundeswehr (Archivbild)
Helikopter der Bundeswehr (Archivbild) - SNA, 1920, 02.06.2021
Abonnieren
Die Bundeswehr hat drei Hubschrauber nach Westafrika verlegt, um den Einsatz von militärischen Spezialkräften zu unterstützen. Das geht aus einem Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Bundeswehr hervor.
In dem am Montag veröffentlichten Bericht war eine Verlegung der Hubschrauber erstmals öffentlich erwähnt worden.
„Die Verlegung erfolgte zur Unterstützung der Anteile Gazelle“, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.
Die Operation „Gazelle“, in deren Rahmen deutsche Kampfschwimmer in Niger örtliche Spezialkräfte ausbilden würden, sei Teil der EU-Ausbildungsmission EUTM mit Schwerpunkt in Mali.
„Unser jüngstes Waffensystem im Einsatz ist der Leichte Mehrzweckhubschrauber zur Unterstützung der Spezialkräfte (H145M LUH SOF)“, hieß es in dem Bericht.
Die Helikopter seien ab Ende März mit Transportflugzeugen vom Typ A400M verlegt worden. Es gehe auch darum, „mit Blick auf diesen Einsatz klare Zeichen zu setzen“.

Bundestag verlängert Mandate für Mali-Einsätze

Am 23. April hatte der Bundestag über die Mandatsverlängerung der EU-Ausbildungsmission EUTM Mali sowie über die der UN-geführten Mission Minusma beraten. Die Mandate für EUTM Mali soll auf bis zu 600 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr erhöht werden, die für Minusma soll bei bis zu 1100 bleiben.
Assimi Goita (links) und Bah Ndaw, Archivfoto - SNA, 1920, 29.05.2021
Übergangs-Staatschef in Mali ernannt
Die Mandate der EU-Ausbildungsmission EUTM Mali sowie der UN-geführten Mission Munusma sollen um ein weiteres Jahr bis zum 31. Mai 2022 verlängert werden. Der Deutsche Bundestag muss den Mandatsverlängerungen aber noch zustimmen, hieß es in einer Mitteilung des Bundesinnenministeriums.

UN-Einsatz Minusma in Mali

In Mali befindet sich auch eine UN-Mission zur Stabilisierung des Landes, an der auch Bundeswehrsoldaten beteiligt sind. Nach Angaben der Deutschen Presse-Agentur ist der Großteil der Bundeswehrsoldaten im Camp Castor in Gao im Norden Malis im Rahmen der UN-Truppe Minusma stationiert. Zusätzlich seien als Teil der EU-Ausbildungsmission EUTM deutsche Soldaten dort, überwiegend in einem Feldlager in Koulikoro, nordöstlich der Hauptstadt.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала