Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Konflikt mit Hamas: Israel will bei USA finanzielle Militärhilfe beantragen

© REUTERS / RONEN ZVULUNIsraelische Soldaten nahe der Grenze zum Gazastreifen
Israelische Soldaten nahe der Grenze zum Gazastreifen - SNA, 1920, 02.06.2021
Abonnieren
Israel wird eine Milliarde US-Dollar bei den USA beantragen, um seine militärische Ausrüstung nach dem elftägigen Schlagabtausch mit palästinensischen Gruppierungen im Gaza-Streifen wieder aufzustocken. Dies berichtet die Zeitung „The Hill“ unter Verweis auf den republikanischen Senator Lindsey Graham vom US-Bundesstaat South Carolina.
Graham ist ein leitendes Mitglied des Senate Appropriations Committee, das für die ausländische Militärhilfe zuständig ist.
Am Dienstag habe sich der Senator während seiner Reise nach Israel mit dem israelischen Premierminister, Benjamin Netanjahu, und Verteidigungsminister Benny Gantz getroffen, hieß es.
Laut Graham soll Israel Geldmittel unter anderem für die Aufstockung des Raketenabwehrsystems Iron Dome beantragen.
„In dieser Woche wird es einen Antrag auf eine Milliarde US-Dollar an das Pentagon vom Verteidigungsminister geben, um „Iron Dome“ und ein paar andere Dinge nachzurüsten, um das System zu modernisieren“, schilderte Graham bei einer Pressekonferenz.
Er erwarte, dass der Antrag im US-Kongress, der knapp von den Demokraten kontrolliert wird, eine parteiübergreifende Zustimmung erhalten werde, sagte Graham.

„Es gab einen großen Streit über die jüngsten Auseinandersetzungen zwischen der Hamas und dem Staat Israel in den Vereinigten Staaten, aber ich bin hier, um Ihnen zu sagen, dass es eine breite und tiefe Unterstützung für Israel innerhalb der Demokratischen Partei gibt“, teilte Graham mit.

Zuvor hatte auch US-Präsident Biden bereits zugesagt, Israels Vorräte an Iron-Dome-Raketen aufzufrischen.
Die in der Nacht auf den 21. Mai in Kraft getretene Waffenruhe hatte einen elftägigen Schlagabtausch zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Palästinenserorganisation Hamas beendet. Als Anlass galten Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften in Ostjerusalem.
Die islamistische Hamas feuerte tagelang Raketen auf israelische Städte ab. Israel reagierte mit Bomben- und Raketenangriffen auf Ziele der militanten Palästinenser in Gaza. Dort wurden nach palästinensischen Angaben knapp 250 Menschen getötet, darunter 66 Kinder. In Israel sollen nach israelischen Angaben mindestens zwölf Zivilisten ums Leben gekommen sein, darunter zwei Kinder. Insgesamt wurden mehr als 4000 Raketen in Richtung Israel abgefeuert. Laut Netanjahu sollen über 200 Kämpfer der palästinensischen militanten Bewegung vernichtet worden sein.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала