Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Vor ihrer Leistung habe ich großen Respekt“: Löw äußert sich nach dem Treffen mit Bundeskanzlerin

© AFP 2021 / Odd AndersenJoachim Löw spricht mit Angela Merkel (Archivbild)
Joachim Löw spricht mit Angela Merkel (Archivbild) - SNA, 1920, 01.06.2021
Abonnieren
Der scheidende Bundestrainer Joachim Löw hat sich mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel kurz vor Beginn seines letzten Turniers im Kanzleramt in Berlin getroffen. Seine Impressionen vom Treffen teilte er in einem Interview mit der „Zeit“.
Joachim Löw und Angela Merkel haben offensichtlich viel Gemeinsames miteinander: Die beiden erbrachten eine hervorragende Leistung auf einem hohen Posten, den sie dieses Jahr aufgeben sollen. Nun kam es zum Austausch zwischen dem Bundestrainer und der Kanzlerin über ihren gemeinsamen Abschied.
Hansi Flick  - SNA, 1920, 25.05.2021
Hansi Flick wird nach EM neuer Bundestrainer
Löw lobte Merkel als eine Person ,die „sehr menschlich“ sei, die „sich gut in Menschen hineinversetzen“ und dazu gleichzeitig „schwierige und komplexe Sachverhalte einfach erklären“ könne.
„Angela Merkels Position ist so was von komplex und so was von schwierig, vor ihr und ihrer Leistung habe ich großen Respekt“, betonte der Bundestrainer gegenüber der „Zeit“.
Die beiden fanden zudem, es sei jetzt „ein guter Zeitpunkt, Abschied zu nehmen“, so Löw. Nach seinen Worten erwartet auch die Kanzlerin, dass auf die beiden nach Jahren intensiver Arbeit nun wahrscheinlich „eine gewisse Leere“ zukommen werde.
Zugleich äußerte sich der Bundestrainer erleichtert, dass er nach seinem achten Turnier die Verantwortung für das DFB-Team an seinen Nachfolger Hansi Flick abgeben wird: „Verantwortung ist manchmal schon eine Last“, zitiert ihn die „Zeit“.
Schon nach dem Triumph bei der Weltmeisterschaft 2014 wäre er „nicht weit weg von einer depressiven Verstimmung“ gewesen, räumte Löw ein. Daher freue sich der Bundestrainer nun „auf eine gewisse Freiheit“.
Löw sagte auch, seine Rolle in der Öffentlichkeit und das „Wellenbad der Gefühle“ hätten ihn verschlossener gemacht, sodass er sich „etwas wie einen Panzer“ zulegen musste. Aber: „Das ist der Preis dieses Lebens als Bundestrainer“, fügte er hinzu.
Joachim Löw gibt nach der EM in diesem Sommer sein Amt ab. Bundeskanzlerin Merkel regiert seit November 2005 und entschied sich, zur nächsten Wahl im September nicht mehr zu kandidieren.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала