Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Ich hasse Kinder“ in Moskau 1989: Till Lindemann veröffentlicht neues Musik-Video

© © Screenshot: YouTube / Till LindemannClip von Till Lindemann „Ich hasse Kinder“
Clip von Till Lindemann „Ich hasse Kinder“ - SNA, 1920, 01.06.2021
Abonnieren
Am 1. Juni, dem internationalen Kindertag, hat der Musiker, Dichter und Rammstein-Frontmann Till Lindemann ein neues Musikvideo ins Internet gestellt.
Das vor einigen Stunden gepostete Video wurde bereits bei Youtube mehr als 300.000 Mal angeschaut.
Das Musikvideo namens „Ich hasse Kinder“, unter der Regie vom russischen Musikvideoregisseur Serghey Grey, zeigt eine Epoche der späten Sowjetzeiten. Laut Untertitelangaben landet der Zuschauer in das Jahr 1989 in Moskau.
Auf seinem Facebook-Account schrieb Lindemann:
„Darf und kann man Kinder hassen? Nein, ich liebe sie! Happy International Children's Day!“
Im Clip sind unter anderem der Rote Platz, eine Blut weinende Büste von Wladimir Lenin, sowjetische Pioniere, Lindemann im Gerichtssaal sowie populäre russische Schauspieler zu sehen.
Es ist nicht das erste Video von Lindemann, das in Russland gedreht wurde. Zuvor wurde ein Clip verbreitet, in welchem Lindemann im Eremitage in St. Petersburg ein Lied auf Russisch singt. Das Video „Lieblingsstadt“ (Lubimij Gorod) wurde mehr als 1,5 Millionen Mal angeschaut.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала