Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

100 Computer statt Drogenfabrik: Polizei in England entdeckt illegales Krypto-Zentrum – Medien

© AP Photo / Ahn Young-joonBitcoin Kurs (Archivbild)
Bitcoin Kurs (Archivbild) - SNA, 1920, 30.05.2021
Abonnieren
Die englischen Polizisten haben laut Medienberichten ein Gebäude bei Birmingham durchsucht, da sie davon ausgegangen sind, dass dort eine illegale Cannabis-Plantage betrieben wird. Ihr Fund war aber überraschend: Die Beamten sind statt auf eine Drogenfabrik auf ein Produktionszentrum für Kryptowährungen gestoßen.
„Es war sicherlich nicht das, was wir erwartet hatten“, sagte die Einsatzleiterin Jennifer Griffin.
Die Polizisten seien Berichten nachgegangen, dass Menschen zu unterschiedlichen Zeiten ein Gebäude in einem Gewerbegebiet in Sandwell besucht hätten, hieß es. Mehrere Kabel und Lüftungskanäle seien sichtbar gewesen, eine Polizeidrohne habe eine Wärmequelle aufgenommen. Das seien „klassische Anzeichen einer Cannabis-Plantage“, so die Polizei.
Die Krypto-Miner hätten illegal Elektrizität im Wert von Tausenden Pfund für rund 100 Computer abgezapft, hieß es.
Die Erzeugung der Digitalwährungen (auch als Mining bekannt) verbraucht bei der Herstellung enorme Mengen an Strom. Nachfragen beim regionalen Versorger ergaben, dass die Stromversorgung umgangen worden war.
Die Polizei habe die Rechner beschlagnahmt. Das Mining sei zwar vermutlich nicht illegal gewesen, wohl aber die Stromabzweigung, sagte Griffin. Während des Einsatzes sei niemand in dem Gebäude gewesen, und es habe keine Festnahmen gegeben. Die Polizei will nun aber diesbezügliche Eigentumsverhältnisse klären.
Pfund Sterling (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.04.2021
„Britcoin“ statt Bitcoin: Briten wollen Machbarkeit eigener digitaler Währung prüfen
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала