Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wegen Fledermaus-Alarm: Indischer Flieger kehrt zum Abflugort zurück

© SNA / Konstantin Michaltschewskij / Zur BilddatenbankEine Boeing 777 (Symbolbild)
Eine Boeing 777 (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.05.2021
Abonnieren
Eine Boeing 777-300 der indischen Fluggesellschaft Air India, die am frühen Donnerstagmorgen auf einem Flug von New Delhi nach Newark in New Jersey in den USA gewesen ist, ist laut einem Medienbericht zum Flughafen zurückgekehrt, weil eine Fledermaus an Bord entdeckt wurde.
„Der Flug AI-105 kehrte nach dem Start aufgrund des lokalen Notfall-Einsatzes zum Standort in Delhi zurück. Bei der Ankunft erfuhr man, dass die Besatzungsmitglieder eine Fledermaus in der Kabine gesehen haben. Wildtierbeamte wurden gerufen, um die Fledermaus zu fangen und aus der Kabine zu entfernen. Das Flugzeug landete gegen 3:55 Uhr (Ortszeit) sicher“, berichtete die Zeitung „Hindustan Times“ unter Verweis auf einen Vertreter von Air India.
Sobald alle aus dem Flugzeug ausgestiegen seien, sei das Flugzeug begast und die verendete Fledermaus danach entfernt worden, hieß es. Die Passagiere hätten ihre Reise nach Newark mit einer anderen Maschine von Air India fortgesetzt.
Passagiere in einem chinesischen Flughafen (Symbolbild) - SNA, 1920, 28.04.2021
Mai-Feiertage: Chinesen reisen mehr als vor Pandemie-Beginn
Die Flugsicherheitsabteilung der Fluggesellschaft habe eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet. Zugleich habe ihre technische Abteilung in einem ersten Bericht Dritte für den Zwischenfall verantwortlich gemacht.
Die wahrscheinliche Ursache könne das Beladen durch auf die Verpflegung bezogene Fahrzeuge sein, von denen aus Ratten und Fledermäuse ins Flugzeug gelangt sein könnten, so ein Beamter von Air India.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала