Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sojus-Trägerrakete bringt alle 36 britischen Oneweb-Satelliten ins All – Video

© SNA / Pressedienst von Roskosmos / Zur BilddatenbankTrägerrakete Sojus-2.1b (Archivbild)
Trägerrakete Sojus-2.1b (Archivbild)  - SNA, 1920, 29.05.2021
Abonnieren
Eine russische Trägerrakete Sojus-2.1b hat alle 36 Kommunikationssatelliten des britischen Unternehmens Oneweb in ihre Umlaufbahn gebracht. Das teilte die russische Raumfahrtagentur Roskosmos am Samstag auf Twitter mit.
„Alle Kommunikationssatelliten haben sich erfolgreich vom Fregat-Beschleunigungsblock getrennt und ihre Umlaufbahn erreicht“, schreibt Roskosmos in seinem Twitter-Account.
Die Rakete mit den britischen Satelliten war am Freitag um 20.38 Uhr Moskauer Zeit (19.38 Uhr MESZ) vom Raumbahnhof Wostotschny im Amur-Gebiet im fernen Osten Sibiriens gestartet.
Nach Medienangaben war es bereits der 59. erfolgreiche Raumstart in der Geschichte Russlands seit der Havarie am 11. Oktober 2018. Damit hat Russland nach der Zahl der aufeinanderfolgenden störungsfreien Raumstarts einen neuen Rekord erreicht.
Im Oktober 2018 war es neun Minuten nach dem Abheben einer bemannten Sojus-FG-Trägerrakete zu einer Havarie gekommen. Sie hätte das Raumschiff „Sojus MS-10“ zur ISS bringen sollen. Das Sicherheitssystem hatte die Raumfahrer unverletzt zur Erde zurückgebracht.
In der UdSSR hatte es von Januar 1983 bis November 1984 insgesamt 185 störungsfreie Weltraumstarts in Folge gegeben.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала