Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wegen Songs gegen Corona-Maßnahmen: Mannheim will Auftritt von Xavier Naidoo verhindern

© AFP 2021 / BRITTA PEDERSENSänger Xavier Naidoo
Sänger Xavier Naidoo  - SNA, 1920, 28.05.2021
Abonnieren
Immer mehr Bürgermeister und Konzertveranstalter distanzieren sich vom Sänger Xavier Naidoo aufgrund dessen umstrittenen Liedern und wollen seine Auftritte verhindern. Nun auch seine Heimatstadt Mannheim.
Hintergrund ist ein mittlerweile aus dem Netz genommenes Video, in dem Naidoo zur Auflehnung gegen Corona-Maßnahmen aufgerufen habe. „Ich mach da nicht mit“ heißt der Titel des Songs, in dem Naidoo Schutzimpfungen kritisiert und den Impfstoff als „euer Gift“ bezeichnet. An einer Stelle wird symbolisch zu Gewalt gegen Impfzentren aufgerufen.
Die Stadt Mannheim will den Auftritt am 9. Oktober verhindern. Damit reagieren die Behörden auf das neue Video.
Wie der „Südwestrundfunk” berichtet, gibt es noch keine ordnungsrechtliche Handhabe gegen das in der SAP Arena geplante Konzert mit Naidoo. Die SAP Arena solle prüfen, „ob sie einem Künstler, der immer weiter ins Abseits driftet und nun mit Antisemiten und Rechtsextremisten Musik macht, eine Bühne bieten will, die er erwartbar nicht nur musikalisch nutzen wird.“
Das Facebook-Logo - SNA, 1920, 27.05.2021
Facebook-Hetze gegen Merkel: Berliner zu Bewährungsstrafe verurteilt
Mannheim ist nicht die einzige Stadt, die keinen Auftritt von Xavier Naidoo dulden will. Vergangene Woche sprach sich die Bürgerschaft der Stadt Rostock gegen ein für August geplantes Konzert Naidoos aus. Im vergangenen Jahr sagte Hof einen Naidoo-Auftritt ab, Mönchengladbach verschob ein für Juni geplantes Konzert auf das nächste Jahr.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала