Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Rätsel um Fliegerhorst: Jemen dementiert Aufbau fremder Luftwaffenbasis im Landesgebiet

© SNA / Konstantin Michaltschewski  / Zur BilddatenbankFlugzeug (Symbolbild)
Flugzeug (Symbolbild) - SNA, 1920, 27.05.2021
Abonnieren
Auf einer Insel vor der Küste Jemens soll laut einem Medienbericht ein angeblich fremder und geheimer Fliegerhorst entstehen, mutmaßlich der Vereinigten Arabischen Emirate. Das jemenitische Außenministerium hat diese und ähnliche Vermutungen nun zurückgewiesen.
Die Nachrichtenagentur „Associated Press“ (AP) berichtete dieser Tage, auf der Insel Perim in der Meeresstraße Bab al-Mandab zwischen der Arabischen Halbinsel und Afrika entstehe, vermutlich im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate, eine Luftwaffenbasis. Die Insel ist jemenitisches Territorium.
Der jemenitische Außenminister Ahmad Awad Bin Mubarak erklärte hierzu in einem SNA-Interview, es gebe hinsichtlich einer fremden Militärbasis auf dem Gebiet seines Landes keine Vereinbarungen. „Solche Vereinbarungen müssen im jemenitischen Parlament genehmigt werden. Es geht hierbei um Fragen der Souverenität des Landes. Wir halten uns an ein wichtiges Grundprinzip: Jemens Boden, Wasser und Luft sind seine wichtigsten Werte. Keine Seite kann dies bestreiten, weshalb auch kein Abkommen existiert, das mit irgendwem in Bezug auf den Aufbau einer Militärbasis auf jemenitischem Gebiet unterzeichnet worden wäre.“
In ihrem Bericht verwies AP auf Satellitenaufnahmen der Insel Perim. Diese zeigten eine 1.850 Meter lange Start- und Landebahn sowie mehrere Hangars. Rund herum seien Anzeichen von Bauarbeiten zu erkennen. Laut AP haben weder die Regierung der Vereinigten Arabischen Emirate noch die Militärführung der USA auf Anfragen bezüglich der Luftwaffenbasis reagiert.
Der jemenitische Außenminister hat des Weiteren auch die Existenz von israelischen Stützpunkten in Jemen abgestritten. Auf die Frage, ob der israelische Geheimdienst eine Basis auf Sokotra, einer Inselgruppe im Arabischen Meer, unterhalte, sagte Mubarak: „Dies ist unwahr. Auf Sokotra gibt es keine Stützpunkte. Dies entspricht nicht der Wirklichkeit. Israelische Militärstützpunkte gibt es auf Sokotra nicht. Dort ist lediglich ein begrenztes Kontingent der jemenitischen Streitkräfte stationiert sowie Kräfte des Südlichen Übergangsrats und Soldaten unserer Brüder aus dem Königreich.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала