Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Tanken wird teurer: Mehrwertsteuer und CO2-Abgabe treiben Preise in die Höhe

© CC0 / IADE-Michoko / PixabayTankstelle (Symbolbild)
Tankstelle (Symbolbild) - SNA, 1920, 26.05.2021
Abonnieren
Deutsche Autofahrer werden schon gemerkt haben: Das Tanken ist teurer geworden. Vor allem das Ende der Mehrwertsteuersenkung und die CO2-Abgabe sorgten für den Preissprung an den Tankstellen. Aber nicht nur sie, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte.
Nach Angaben der Wiesbadener Behörde erhöhten sich die Preise für Superbenzin im April 2021 um knapp ein Viertel im Vergleich zum Vorjahresniveau, die Preise für Dieselkraftstoff verteuerten sich um 19,5 Prozent und die für Autogas um 14,2 Prozent.
Sticker Ausverkauft ist auf einer Tankstelle in der US-Stadt Chapel Hill zu sehen, 12. Mai 2021 - SNA, 1920, 14.05.2021
Biden appelliert an US-Amerikaner: Bitte kein Benzin horten
Ein wichtiger Grund ist demnach, dass die Mehrwertsteuer, die in der Corona-Krise vorübergehend gesenkt worden war, seit Januar wieder auf ihrem alten Niveau ist.
„Seit Januar 2021 wirkt sich neben dem Ende der temporären Mehrwertsteuersenkung auch die Einführung der CO2-Abgabe preistreibend auf die Kraftstoffe aus“, hieß es.
Ein weiterer Preistreiber sei die Erholung der Ölpreise. Die Einfuhrpreise für Rohöl haben sich im März 2021 im Vergleich zum Vorjahresmonat mehr als verdoppelt und liegen wieder auf Vorkrisenniveau. Zu Beginn der Coronavirus-Pandemie 2020 waren die Rohölpreise wegen geringer Nachfrage auf dem Weltmarkt eingebrochen. Die Einfuhrpreise für Erdöl sanken vor allem im März, April und Mai 2020 auf extrem niedrige Stände.
„Die Kraftstoffpreise aus Sicht der privaten Haushalte hatten im April und Mai 2020 die niedrigsten Stände im Pandemiejahr 2020 erreicht“, so das Statistische Bundesamt. Speziell in den Monaten April und Mai 2021 – aber abgeschwächt auch noch bis Dezember 2021 – wirke sich somit ein Basiseffekt durch niedrige Kraftstoffpreise 2020 erhöhend auf die Jahresveränderungsraten für Kraftstoffe aus.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала