Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nach Notlandung von Ryanair-Flug: Berlin bestellt belarussischen Botschafter ein

© SNA / Igor SaremboAuswärtiges Amt
Auswärtiges Amt - SNA, 1920, 24.05.2021
Abonnieren
Wegen der Notlandung des Passagierflugzeugs von Ryanair in Minsk hat Berlin den belarussischen Botschafter Denis Sidorenko für Montagabend ins Auswärtige Amt einbestellt.

„Die bisherigen Erklärungen der belarussischen Regierung für die erzwungene Landung eines Ryanair-Flugzeuges in Minsk sind abwegig und nicht glaubwürdig. Wir brauchen Klarheit, was sich gestern wirklich an Bord und am Boden zugetragen hat“, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) der Mitteilung zufolge.

Maas kritisierte die Umleitung des Fluges von Athen nach Vilnius (Litauen) am Sonntag als einen „gravierenden Eingriff in den Luftverkehr“.
EU Flagge (Symbolbild) - SNA, 1920, 24.05.2021
EU bestellt weißrussischen Botschafter ein
Nach dem Vorfall mit dem Ryanair-Flugzeug wurde auch der weißrussische EU-Botschafter Alexander Michnewitsch am Montag zum Gespräch in Brüssel einbestellt. Dem Diplomaten sei übermittelt worden, dass die EU-Institutionen und die EU-Staaten die „Zwangsmaßnahmen“ scharf verurteilten, „mit denen die belarussischen Behörden die Sicherheit von Passagieren und der Crew gefährdet“ hätten, hieß es.
An Bord der am Sonntag notgelandeten Maschine war Roman Protassewitsch, der Gründer des in Weißrussland als extremistisch eingestuften Telegram-Kanals Nexta und der Chefredakteur des ebenfalls als extremistisch eingestuften Telegram-Kanals „Belarus des Gehirns“. Er wurde festgenommen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала