Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Britische „Black Lives Matter“-Aktivistin nach Kopfschuss in Lebensgefahr

© SNA / Alex McNaughton / Zur BilddatenbankPolizei in London (Archiv)
Polizei in London (Archiv) - SNA, 1920, 24.05.2021
Abonnieren
Eine Anführerin der „Black Lives Matter“-Bewegung in Großbritannien liegt mit einer lebensgefährlichen Schussverletzung im Krankenhaus. Dies teilte ihre Partei „Take the Initiative“ (Deutsch: Ergreife die Initiative) auf Instagram mit.
Der 27-jährigen Sasha Johnson sei am Sonntag in den Kopf geschossen worden, schrieb die Organisation. Die Mutter zweier Kinder soll im Sommer 2020 Proteste gegen systemischen Rassismus in Großbritannien mitorganisiert haben.
„Die Attacke ereignete sich in den frühen Morgenstunden nach zahlreichen Morddrohungen wegen ihres Aktivismus“, hieß es von der Partei.
Die Polizei bestätigte in einem Statement auf ihrer offiziellen Webseite, dass die Beamten vor 03.00 Uhr am Sonntag nach Berichten über Schüsse im Londoner Bezirk Southwark alarmiert worden seien. Eine 27-Jährige sei mit Schusswunden entdeckt und in ein Krankenhaus gebracht worden, wo sie in einem kritischen Zustand sei.
Die Ermittlung sei noch im Anfangsstadium, warnten die Polizisten. Es lägen keine Hinweise darauf vor, dass es sich in diesem Fall um eine gezielte Attacke handle oder dass die Frau vor dem Zwischenfall jegliche glaubwürdige Bedrohungen erhalten habe. Augenzeugen des Vorfalls wurden aufgerufen, sich zu melden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала