Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Come-back: Kevin Spacey nimmt seine erste Rolle nach Missbrauchsvorwürfen an

© SNA / Wladimir Astapkowitsch / Zur BilddatenbankKevin Spacey bei seinem Besuch in Moskau im Jahr 2013 (Archivbild)
Kevin Spacey bei seinem Besuch in Moskau im Jahr 2013 (Archivbild) - SNA, 1920, 24.05.2021
Abonnieren
Der US-Schauspieler Kevin Spacey hat ein Angebot für eine Rolle angenommen, berichtet der amerikanische TV-Sender ABC am Sonntag. Seit 2017 lag die Karriere des zweifachen Oscar-Preisträgers nach Vorwürfen sexueller Übergriffe auf Eis.
Der italienische Schauspieler Franco Nero, der für seine Darstellung in „Django“, „Stirb langsam 2“ und „Der Fall Collini“ bekannt ist, lud Spacey für seinen neuen Film „L’uomo Che Disegnò Dio“ für eine Nebenrolle als Polizeidetektivs ein. Nero selbst tritt dabei laut ABC als Hauptdarsteller und Regisseur auf. Auch seine Ehefrau Vanessa Redgrave soll in dem Film mitspielen.
US-Schauspieler, Regisseur und Autor Woody Allen - SNA, 1920, 09.03.2021
„Cancel Culture“ außer Kontrolle geraten: Schauspieler Alec Baldwin unterstützt Woody Allen
Nero zeigte sich erfreut über Spaceys Zusage. „Ich halte ihn für einen großartigen Schauspieler und freue mich auf den Drehstart“, sagte er gegenüber dem TV-Sender.
Nach Informationen des Portals „Filmitalia“ erzählt der Low-Budget-Indie-Film über den „Aufstieg und Fall eines blinden Künstlers“ mit außergewöhnlicher Gabe, lebensechte Porträts zu zeichnen, indem er einfach nur den menschlichen Stimmen zuhöre. Spacey gab bislang keine Kommentare ab. Über den Drehbeginn in Italien wurde zunächst nichts bekannt.
Gegen Spacey wurden im Laufe der #MeToo-Debatte im Jahr 2017 mehrere Vorwürfe von sexuellen Übergriffen und Belästigungen erhoben. Drei davon gingen im Endeffekt vor Gericht. Bei der ersten Anklage lehnte die Staatsanwaltschaft eine Strafverfolgung ab, da die Verjährungsfrist bereits 1992 abgelaufen war. Die zweite wurde von dem Kläger selbst zurückgezogen, weil er sich weigerte, das entscheidende Beweisstück, sein Handy, zur Verfügung zu stellen. Ein weiterer Belästigungsfall wurde nach dem Tod des Klägers, eines Massagetherapeuten aus Malibu, eingestellt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала