Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mick Schumacher verpasst Qualifying nach Crash in Monaco – Verstappen im Training vorne

© REUTERS / GONZALO FUENTESFormel-1 Pilot Mick Schumacher bei Rennen in Monaco, 22. Mai 2021
Formel-1 Pilot Mick Schumacher bei Rennen in Monaco, 22. Mai 2021 - SNA, 1920, 22.05.2021
Abonnieren
Der deutsche Rennfahrer Mick Schumacher wird nach einem Unfall am Samstag beim letzten Training an der Qualifikation zum Formel-1-Klassiker in Monaco nicht teilnehmen, schrieb das Portal Formula 1 und veröffentlichte Videos von der Rennstrecke.
In den letzten Sekunden der Übungssession verlor der 22-Jährige ausgangs der Casino-Passage Monte Carlo demzufolge die Kontrolle über seinen Rennwagen Haas VF-21 und schlug seitlich links erst mit dem Heck und danach auch mit der Front in die Leitplanken ein. Das Auto sei ordentlich demoliert gewesen.
Schumacher selbst stieg laut dem Portal auf den ersten Blick unversehrt aus seinem Wagen aus. Die Qualifikation sollte schon zwei Stunden später anfangen. Das US-Team Haas habe bestätigt, dass der Deutsche an dem Qualifying nicht teilnehmen werde. Die Ursache liege an den Beschädigungen des Fahrwerks, die beim Unfall entstanden seien, zitiert Folmula 1 den Rennstall.
„Es gibt keinen Raum für Fehler“, sagte Schumacher laut dem Portal. „Ich habe einen kleinen Fehler gemacht und das ist, was passiert ist. Jetzt kenne ich die Grenzen und ich weiß, wie weit ich gehen darf.“
Der Russe Nikita Mazepin soll als einziger Haas-Rennfahrer am Samstag bei der Qualifikation starten. Sein Teamkollege Mick Schumacher wird dem Portal zufolge eine Genehmigung der Rennleitung brauchen, um am Sonntag beim Großen Preis von Monaco anzutreten.
Bugatti Chiron Sport 'Les Légendes du Ciel' meets Dassault Rafale Marine jet – 7,227 PS let loose - SNA, 1920, 21.05.2021
Bugatti Chiron gegen Dassault Rafale Marine: Ein Rennen als Hommage für legendäre Piloten
Die schnellste Runde vor der Entscheidung um die Startaufstellung drehte Max Verstappen im Red Bull. Dahinter folgten die beiden Ferrari-Piloten Carlos Sainz Junior und Charles Leclerc. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton kam im Mercedes nur auf Rang sieben. Sebastian Vettel wurde im Aston Martin Zehnter.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала