Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nachtnews: 20.000 Haushalte in München ohne Strom, Lotterie-Tickets für Impfwillige in New York

© CC0 / Free-PhotosWas in der Nacht geschah
Was in der Nacht geschah - SNA, 1920, 21.05.2021
Abonnieren
Waffenruhe in Nahost hält in den ersten Stunden; Elektronische Ausweisfunktion für Smartphones und Tablets; Patientenschützer warnen vor Problemen in Praxen wegen Impf-Andrangs; 20.000 Haushalte in München ohne Strom; Studie: Pandemie belastet Schulkinder in Deutschland stark; Lotterie-Tickets für Impfwillige in New York
SNA präsentiert Ihnen in Kürze, was in der Nacht zum Freitag geschehen ist.

Waffenruhe in Nahost hält in den ersten Stunden

Die am frühen Freitagmorgen in Kraft getretene Waffenruhe im Gaza-Konflikt hat in den ersten sechs Stunden gehalten. Bis zum Freitagmorgen wurde in Israel kein neuer Raketenalarm mehr wegen eines Beschusses durch militante Palästinenser ausgelöst, und im Gazastreifen wurden keine weiteren israelischen Angriffe verzeichnet. Die Waffenruhe war am Freitag 02.00 Uhr Ortszeit (01.00 MESZ) in Kraft getreten. Sie war vom israelischen Kabinett und von der Führung der islamistischen Hamas-Organisation in Gaza gebilligt worden. Die Konfliktparteien waren damit einem Vorschlag ägyptischer Vermittler gefolgt.
Gazastreifen kurz vor Beginn der vereinbarten Waffenruhe, 20. Mai 2021 - SNA, 1920, 20.05.2021
Israel und Hamas vereinbaren Waffenstillstand

Elektronische Ausweisfunktion für Smartphones und Tablets

Die Menschen in Deutschland sollen sich künftig mit dem Smartphone bei Behörden ausweisen können – etwa um ihr Auto bequem per Handy zuzulassen. Das sieht ein Gesetz vor, dass der Bundestag verabschiedet hat. Bisher benötigt man für die Nutzung von Online-Verwaltungsleistungen einen Personalausweis mit aktiviertem Chip und darüber hinaus ein Kartenlesegerät. Das neue Gesetz eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit, dass Nutzer ihre persönlichen Daten direkt auf dem Smartphone oder Tablet speichern und dann nur noch eine persönliche Geheimnummer benötigen, um sich ausweisen zu können.

Patientenschützer warnen vor Problemen in Praxen wegen Impf-Andrangs

Angesichts des großen Andrangs zu Corona-Impfungen in vielen Arztpraxen warnen Patientenschützer vor Problemen bei anderen wichtigen Anliegen. „Es darf nicht sein, dass Patienten mit Arthrose, Diabetes, Asthma oder Herzinsuffizienz Abstriche bei ihrer Therapie hinnehmen müssen“, sagte der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch. Viele Praxen hätten mittlerweile die telefonische Erreichbarkeit eingestellt. Oft gebe es lediglich einen Hinweis, dass der Kontakt nur per E-Mail erfolgen kann. So würden ganze Patientengruppen ausgeschlossen. Das sei unzumutbar.

20.000 Haushalte in München ohne Strom

Wegen eines Kabelbrands ist in Teilen Münchens der Strom ausgefallen. Betroffen sind ungefähr 20.000 Haushalte in den Stadtteilen Haidhausen, Ramersdorf und Berg am Laim, teilten die Stadtwerke München am Morgen mit. Es könne auch zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen, da etwa der Tram-Betriebshof in dem Gebiet liege und teilweise auch Ampeln ausgefallen seien. Der Strom fiel den Angaben nach am Freitag gegen 03.50 Uhr aus. Die Reparaturen sollen bis zum Mittag dauern. Dies bedeutet laut einem Sprecher aber nicht, dass die Haushalte auch bis dahin ohne Strom sein werden. Weitere Details waren noch offen. Auch die Ursache des Kabelbrandes war zunächst unklar.

Studie: Pandemie belastet Schulkinder in Deutschland stark

Weniger Treffen mit Freunden, kein regulärer Schulunterricht – die Corona-Pandemie belastet einer Studie zufolge viele Kinder und Jugendliche in Deutschland. Mehr als die Hälfte aller Mädchen und Jungen ist im vergangenen Jahr unglücklicher geworden, ergab der heute veröffentliche Präventionsradar 2021 der DAK-Gesundheit. Die Lebenszufriedenheit aller befragten Kinder sei im Schnitt um rund 20 Prozent im Vergleich zu der Situation vor der Corona-Krise gesunken. Jedes dritte Kind fühle sich zudem in der Schule nicht ausreichend vor dem Virus geschützt.

Lotterie-Tickets für Impfwillige in New York

Im US-Bundesstaat New York werden Menschen ab Montag mit Lotterie-Tickets zur Impfung gelockt. Wer sich impfen lässt, bekommt eines bis zum 28. Mai geschenkt. Gouverneur Andrew Cuomo sagte, die Tickets bieten die Chance auf Gewinne zwischen 20 und fünf Millionen Dollar. In New York sind bisher 43 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала