Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Im Wald vergraben: Gestohlene Diamanten wieder im Besitz russischen Unternehmens

© SNA / Jekaterina TschessnokowaModel zeigt Diamanten der russischen Firma Seven Diamonds
Model zeigt Diamanten der russischen Firma Seven Diamonds - SNA, 1920, 21.05.2021
Abonnieren
Drei Jahre nach dem Diebstahl von Schmuck im Wert von 160 Millionen Rubel (mehr als 1,7 Millionen Euro) in Russland hat der Besitzer seine wertvollen Diamanten wieder.
Wie der Pressedienst des russischen Innenministeriums am Freitag mitteilte, „sind heute im Innenministerium Tatarstans 2613 Schmucksachen, die der Staatsbürger Kolumbiens Edgar Alejandro Valero Valero bei einer Ausstellung in Kasan 2018 gestohlen hatte, dem Besitzer zurückgegeben worden“.
Der Schmuck war bei einer Messe in der tatarischen Hauptstadt Kasan während der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland ausgestellt gewesen. Beim Abbau der Ausstellung seien die Diamanten gestohlen worden.
Der Täter, der kolumbianische Staatsbürger Edgar Alejandro Valero Valero, der bei der Verpackung der wertvollen Fracht eingesetzt war, wurde zur internationalen Fahndung ausgeschrieben.
Er hatte einen Koffer mit den Wertsachen des Juwelenunternehmens „Seven Dimonds“ gestohlen, die dem Vertreter der betroffenen Seite und Direktor des Unternehmens, Wassili Sawwin, zufolge 70 Prozent der Aktiva des Unternehmens ausmachen.
Leere Vitrinen nach dem Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe in Dresden.   - SNA, 1920, 18.05.2021
Juwelendiebstahl im Grünen Gewölbe: Polizei fasst Tatverdächtigen aus Berliner Clan-Milieu
Im September 2019 wurde Valero in Argentinien festgenommen. Auf Antrag des Generalstaatsanwaltschaft Russlands wurde er im März 2021 nach Moskau ausgeliefert. Etwas später wurde der Kolumbianer nach Kasan überführt, wo Ermittlungsaktivitäten geplant waren. Am 20. Mai teilte der Pressedienst des russischen Innenministeriums mit, dass die Wertsachen in einem Waldpark in Kasan gefunden worden seien.
Dem Innenminister der Republik, Artjom Chochorin, zufolge habe der Täter, der die Wertsachen vergraben hatte, sich nicht mehr an die genaue Stelle erinnern können. Die Polizei musste deshalb großflächig Waldgebiete „umpflügen“. Schließlich wurden vier Säcke mit Schmuck gefunden.
Am heutigen Freitag sind im Innenministerium der Republik Tatarstan alle gestohlenen Schmucksachen dem Besitzer übergeben worden.
„Das sind die angenehmsten Momente unserer Arbeit“, sagte der Innenminister bei der Übergabe. Nach seinen Worten wurde der Täter anhand von Videoaufzeichnungen, Genprüfungen von hinterlassenen Spuren und vielen anderen Verfahren identifiziert.
Das Ermittlungskomitee in Kasan hat zu dem Fall ein Strafverfahren eingeleitet.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала