Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

US-Behörden beschlagnahmen 68 Raubkatzen vom prominenten Zoobesitzer Jeffrey Lowe

© CC0 / IanZA / PixabayLöwe (Symbolbild)
Löwe (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.05.2021
Abonnieren
Die US-Justiz hat in Thackerville (US-Bundesstaat Oklahoma) 68 Löwen, Tiger und andere Großkatzen des aus einer Netflix-Serie „Tiger King“ bekannten Privatzoo-Direktors Jeffrey Lowe beschlagnahmt. Dies ist der Behördenmitteilung zu entnehmen.
Lowe und seiner Frau Lauren werde eine anhaltende Verletzung des Gesetzes für gefährdete Spezies (ESA) vorgeworfen, gab das Justizministerium am Donnerstag bekannt.
Eisbärin Hertha im Tierpark Berlin (Archivbild) - SNA, 1920, 19.05.2021
„Ein perfider Plan von Putin“? Eisbären-Inzucht im Berliner Tierpark sorgt für Aufsehen
Zuvor seien bei drei Inspektionen in dem „Tiger King Park“ wiederholt gravierende Mängel in Bezug auf die Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere festgestellt worden, nämlich bei der tierärztlichen Versorgung, der artgerechten Ernährung und der Größe der Käfige.
Die Zoobesitzer hätten sich einer gerichtlichen Anordnung widersetzt, wonach sie einen qualifizierten Tierarzt beschäftigen müssen, um eine ausreichende Versorgung zu garantieren.
Katzen. Symbolbild - SNA, 1920, 15.05.2021
Wahnsinns-Rettung: Katze springt aus fünftem Stock und landet Internet-Hit
Jeffrey Lowe hatte den Privatzoo von seinem früheren Geschäftspartner Joseph Maldonado-Passage, bekannt als „Joe Exotic“, übernommen, mit dem die Netflix-Serie „Tiger King“ begonnen hatte. Maldonado-Passage wurde zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er einen Mörder angeheuert haben soll, um die Tierschützerin Carole Baskin umzubringen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала