Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

EU-Empfehlung zu Astrazeneca: Keine zweite Impfung bei Menschen mit Blutgerinnsel

© REUTERS / DADO RUVICAstraZeneca-Impfstoff (Symbolbild)
AstraZeneca-Impfstoff (Symbolbild) - SNA, 1920, 21.05.2021
Abonnieren
Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA rät davon ab, jemandem die zweite Impfung von Astrazeneca zu verabreichen, wer nach der ersten Dosis schon Blutgerinnsel hatte. Diese Empfehlung hat die Behörde laut Reuters am Freitag bekanntgegeben.
Die Empfehlung ist Teil einer fortdauernden Untersuchung der EMA von Fällen, in denen bei Patienten Blutgerinnsel auftraten, nachdem sie die erste Impfung von Astrazeneca erhalten hatten. Laut Reuters erstreckt sich die Empfehlung auch auf das Vakzin von Johnson & Johnson.
Seit März untersucht die Arzneimittelbehörde die Vorfälle und hat seitdem beiden Herstellern angeraten, einen Warnhinweis in Bezug auf die Blutgerinnsel auf der Verpackung anzubringen. Zugleich erklärte die EMA, der Gesamtnutzen dieser beiden Impfstoffe überwiege die Risiken.
In ihrer Empfehlung vom heutigen Freitag rät die EMA den behandelnden Ärzten laut Reuters, ihre Patienten drei Wochen lang nach der ersten Impfung mit Astrazeneca hinsichtlich der möglichen Bildung von Blutgerinnseln aufmerksam zu beobachten.
Corona-Impfstoff Sputnik V (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.05.2021
Quarantäne trotz Impfung mit „Sputnik V“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала