Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Elon Musk im Gespräch mit russischer Jugend über die Zukunft in 50 Jahren

© SNA / Kirill Kalinnikow / Zur BilddatenbankElon Musk spricht beim „New Knowledge“-Marathon in Russland über die Zukunft in 50 Jahren
Elon Musk spricht beim „New Knowledge“-Marathon in Russland über die Zukunft in 50 Jahren - SNA, 1920, 21.05.2021
Abonnieren
US-Milliardär und SpaceX-Chef Elon Musk hat am heutigen Freitag beim Marathon „New Knowledge“ via Onlineverbindung auf zahlreiche Fragen russischer Jugendlicher geantwortet. Er äußerte sich unter anderem zu den Aussichten der Technologieentwicklung und Weltraumfahrt.
Musk ist vom Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, begrüßtworden. „Hallo Elon. Das ist die russische Jugend, die Zukunft unseres Landes. Sie lieben Kenntnisse. (…) Und natürlich sind sie froh, sich mit solch einem Menschen, wie Du es bist, zu unterhalten. Danke, dass Du mit uns bist“, sagte der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zum Auftakt der Fragerunde und bat Musk, vorerst zu erzählen, wie er die Zukunft unseres Planeten in 50 Jahren sieht.
„Es ist schwer vorhersehbar, was in 50 Jahren passieren wird. Es ist leichter zu sagen, dass die Zukunft nicht wie unsere Gegenwart aussehen wird“, stellte Musk fest.

„Aber es wird eine grundlegende Veränderung in den Bereichen Technologie, künstliche Intelligenz (KI), Weltraumtourismus, Gehirn-Computer-Interface und DNA-Forschung geben“, sagte Musk beim russischen Marathon „New Knowledge“ per Videoverbindung.

Was die Weltraumfahrt betrifft, äußerte er die Meinung, dass die Menschheit Antimaterie verwenden sollte, um außerhalb des Sonnensystems zu fliegen.
„Das nächste Sonnensystem ist vier Lichtjahre entfernt. Es muss auf andere Weise erforscht werden. Und der effektivste Weg, dies zu tun ... ist die Verwendung von Antimaterie sowie Kollaps der Materie ... und dann wird es möglich sein, aus dem Sonnensystem herauskommen.“
Internationale Raumfahrtstation (ISS) - SNA, 1920, 21.04.2021
Russland will sein Segment nach ISS-Ausstieg Partnern übergeben – Roskosmos
Musk hält die Kolonisierung des Roten Planeten für möglich, die erste Stadt auf dem Mars wird aber ihm zufolge zunächst unter einer Glaskuppel existieren. Er sprach sich auch für die Gründung einer Basis auf dem Mond aus. Der US-Unternehmer zitierte dabei den berühmten sowjetischen Erfinder Konstantin Ziolkowski: „Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben.“
Der Marathon „New Knowledge“ startete am Donnerstag in Moskau und wird parallel in sieben weiteren Städten Russlands stattfinden. Die Hauptthemen betreffen Wissen, Geschichte, Kultur, Sport, IT, Industrie und Technologien. Auf dem Programm stehen Diskussionen mit mehr als 100 Rednern, Vorlesungen, offene Unterrichte und Workshops.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала