Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

BBC-Bericht offenbart schwere Fehler: Reporter ergaunerte Interview mit Prinzessin Diana

Prinzessin Diana - SNA, 1920, 20.05.2021
Abonnieren
In dem legendären Interview mit dem Sender BBC hat Prinzessin Di 1995 über Ehebruch und psychische Probleme gesprochen. Jetzt beschuldigt ein am Donnerstag veröffentlichter Bericht den Reporter, Diana erst getäuscht zu haben, um sie dann interviewen zu können.
Die BBC soll laut einem internen Untersuchungsbericht rund um das Gespräch mit Prinzessin Diana 1995 ihre Standards verletzt und versucht haben, das Fehlverhalten zu vertuschen.
Reporter Martin Bashir habe die damalige Ehefrau von Thronfolger Prinz Charles und deren Bruder Charles Spencer belogen und irregeführt, indem er ihnen gefälschte Kontoauszüge vorlegte. Damit habe er zu Unrecht den Eindruck erweckt, Menschen wären bezahlt worden, um Informationen über Diana preiszugeben.
Mit dem im November 1995 ausgestrahlten Gespräch hatte Diana die britische Monarchie erschüttert. Dabei sprach sie ungewöhnlich offen über die Untreue ihres Mannes Charles und ihre eigenen psychischen Probleme. „Wir waren zu dritt in dieser Ehe, deswegen war es ein bisschen eng“, sagte Diana in die Kamera.
Diese Aussagen über die Untreue ihres Gatten Prinz Charles zählen zu den berühmtesten Sätzen der britischen TV-Geschichte.
Kurz darauf reichte der älteste Queen-Sohn die Scheidung ein.
Doch das Gespräch, das der Reporter Martin Bashir damals führte, war offenbar ein Ergebnis unlauterer Methoden.

BBC entschuldigt sich

Der Sender entschuldigte sich. „Das waren inakzeptable Fehler“, sagte BBC-Aufsichtsratschef Richard Sharp. Es sei kein Trost, dass es sich um Fehler aus der Vergangenheit handle. „Die BBC muss die höchstmöglichen Standards einhalten“, betonte Sharp.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала