Gegen Donald Trumps Unternehmen wird jetzt strafrechtlich ermittelt

© REUTERS / OCTAVIO JONESEx-US-Präsident Donald Trump
Ex-US-Präsident Donald Trump  - SNA, 1920, 19.05.2021
Die Generalstaatsanwaltschaft des US-Bundesstaats New York hat ihre Ermittlungen gegen das Unternehmen von Ex-Präsident Donald Trump ausgeweitet, wie ein Sprecher der Generalstaatsanwältin Letitia James dem TV-Sender ABC News mitteilte. Anfangs ging es um Schweigegeld-Zahlungen. Nun steht auch der Verdacht der Steuerhinterziehung im Mittelpunkt.
Ihm zufolge ermittelt die Generalstaatsanwältin von New York gegen die Trump Organization nun nicht mehr nur zivil-, sondern auch strafrechtlich.
„Wir haben die Trump Organization darüber informiert, dass unsere Ermittlungen zu dem Unternehmen nicht mehr rein ziviler Natur sind“, erklärte der Sprecher Fabien Levy am späten Dienstagabend (Ortszeit).
„Wir ermitteln gegen die Trump Organization nun aktiv auf strafrechtlicher Ebene, zusammen mit dem Bezirksstaatsanwalt von Manhattan.“
Indes weigerten sich Vertreter der Bezirksstaatsanwaltschaft von Manhattan laut dem Sender, sich dazu zu äußern.

Schweigegeld

Zuvor beschäftigte sich der Bezirksstaatsanwalt von Manhattan, Cyrus Vance, mit Schweigegeld-Zahlungen, die vor der Präsidentenwahl 2016 an die Pornodarstellerin Stormy Daniels und das frühere Playboy-Model Karen McDougal geflossen sein sollen. Zuletzt signalisierte Vance aber, dass die Untersuchung inzwischen breiter angelegt sei.
Oberstes Gericht der USA (Archiv) - SNA, 1920, 22.02.2021
Einblick in Steuererklärung: Trump scheitert vor Supreme Court und muss Finanzen offenlegen
Die Unterlagen könnten ein detaillierteres Bild seines Vermögens zeichnen sowie der Aktivitäten der Trump Organization, deren Kerngeschäft Immobilien sind. Die Ermittler würden sich auf mögliche Hinweise auf einen Bank-, Steuer- und Versicherungsbetrug sowie auf eine Fälschung von Geschäftsunterlagen konzentrieren, schilderte Vance laut Reuters. Seit März liegen ihm dazu auch die lange zurückgehaltenen Steuererklärungen des früheren US-Präsidenten vor.

Trump muss Finanzen offenlegen

Donald Trump hatte mit allen juristischen Mitteln versucht, eine Herausgabe der Finanzunterlagen zu verhindern. Ende Februar lehnte der Oberste Gerichtshof der Vereinigen Staaten einen Antrag von Trumps Anwälten ab, der die Herausgabe der Unterlagen an den Bezirksstaatsanwalt von Manhattan, Cyrus Vance, blockieren sollte. Vance hatte im August 2019 bei Trumps Wirtschaftsprüfer im Rahmen von Strafermittlungen Steuerunterlagen aus den Jahren 2011 bis 2018 angefordert.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала