Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

IOC-Präsident Thomas Bach fordert schnelle Aufklärung der Vorwürfe gegen DOSB-Spitze

© SNA / Alexey WitwitskyPresident of the International Olympic Committee (IOC) Thomas Bach
President of the International Olympic Committee (IOC) Thomas Bach - SNA, 1920, 18.05.2021
Abonnieren
Nach einem anonymen Schreiben im Namen von Mitarbeitern des Deutschen Olympischen Sportbundes, worin schwere Vorwürfe gegen die DOSB-Führung und namentlich gegen DOSB-Präsident Alfons Hörmann geäußert wurden, hat nun Ehrenpräsident Thomas Bach eine schnelle Klärung gefordert.
Nach dem Eingang des Schreibens, in dem unter anderem die Rede von einer „Kultur der Angst“ innerhalb des DOSB war, wurde am 7. Mai 2021 nach Aussage von DOSB-Präsident Alfons Hörmann die gesamte Aufklärung der einberufenen Ethikkommission übergeben.
Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, hat sich nun auch DOSB-Ehrenpräsident und IOC-Chef Thomas Bach zu Wort gemeldet und eine schnelle Aufklärung, möglichst noch vor den Olympischen Spielen in Tokio, gefordert. Er sei „in großer Sorge“ um die „Glaubwürdigkeit und damit auch die Funktionsfähigkeit“ des DOSB, so Bach.
In seinem Brief habe Bach zudem Kritik am Verhalten des DOSB und dessen Rundumschlag Anfang März gegen das IOC in Bezug auf die geplante deutsche Olympia-Bewerbung mit der Privatinitiative Rhein und Ruhr geübt, schreibt die DPA. Das Internationale Olympische Komitee habe damals entgegen der Darstellung des DOSB mitgeteilt, dass der deutsche Dachverband trotz mehrerer Informationsgespräche nicht in einen Dialog mit dem IOC über künftige Spiele eintreten wolle. Hörmann habe dies als Falschaussage zurückgewiesen.
Dagmar Freitag, Sportausschussvorsitzende des Bundestages, sagte, das Entsetzen über das Bild, das der DOSB nach außen abgebe, reiche weit über Deutschlands Grenzen hinaus. Es könne Bach nicht egal sein, wenn er dem eigenen NOK bescheinigen müsse, dass seine Stellung in den internationalen Sportorganisationen leider weiter gelitten habe, so die SPD-Politikerin. „Was DOSB-Ehrenpräsident (und in Personalunion IOC-Präsident) Bach nach eigenen Worten als 'freundschaftlichen Rat und herzliche Bitte' an das Präsidium des Dachverbandes des deutschen Sports verstanden wissen will, ist aus meiner Sicht nichts anderes als eine eindeutige Ansage.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала