Russland schließt Tests von Hyperschallrakete „Zirkon“ ab

© Foto : Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums / Zur BilddatenbankDie russische Fregatte "Admiral Gorschkow" feuert eine Hyperschallrakete des Typs "Zirkon" ab (Archivbild)
Die russische Fregatte Admiral Gorschkow feuert eine Hyperschallrakete des  Typs  Zirkon ab (Archivbild) - SNA, 1920, 17.05.2021
Russland schließt die Tests der modernsten Hyperschallrakete vom Typ „Zirkon“ ab, die sowohl auf U-Booten als auch auf Kriegsschiffen eingesetzt werden soll. Dies gab das Mitglied des Kollegiums der Kommission für Rüstungsindustrie und des Maritimen Ausschusses der russischen Regierung, Wladimir Pospelow, am Montag bekannt.
„Die Tests verlaufen plangemäß und befinden sich in der Endphase“, äußerte er gegenüber SNA.
Zur Aufgabe der russischen Rüstungsindustrie gehöre es, die Serienproduktion in naher Zukunft aufnehmen zu können, betonte Pospelow.
Die Rakete solle unifiziert werden, damit sowohl U-Boote als auch Überwasserschiffe mit diesem Raketentyp ausgestattet werden könnten; die Abschussvorrichtungen seien ja einheitlich, teilte Pospelow mit.
Bei der Hyperschallrakete des Typs „Zirkon“ handelt es sich um den weltweit ersten Hyperschall-Marschflugkörper, der einen langen aerodynamischen Flug mit Manövrieren in dichten Schichten der Atmosphäre absolvieren kann, indem er während der gesamten Strecke die Schubkraft des eigenen Antriebs nutzt. Die maximale Geschwindigkeit des Flugkörpers soll das Neunfache der Schallgeschwindigkeit (Mach 9 entspricht 10.700 Kilometer pro Stunde) betragen. Die maximale Reichweite soll eintausend Kilometer ausmachen. Zudem soll die Rakete dazu in der Lage sein, sowohl Wasser- als auch Bodenziele mit gleicher Sicherheit zu treffen.
Die Parade zum Tag des Sieges auf dem Roten Platz in Moskau - SNA, 1920, 09.05.2021
Die Parade zum Tag des Sieges auf dem Roten Platz in Moskau
Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums hatte 2020 die Fregatte Admiral Gorschkow des Projekts 22350 drei Tests der Rakete ausgeführt: Zwei Raketen von dem Typ „Zirkon“ wurden gegen Wasserziele und eine weitere Rakete gegen ein Bodenziel abgefeuert.
Laut Quellen von SNA in den Rüstungsindustriekreisen soll der erste Start der Rakete „Zirkon“ im Jahr 2021 für den Sommer geplant sein – somit sollen die staatlichen Tests des Raketensystems beginnen. Abgeschlossen sollen sie laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu noch in diesem Jahr werden. Der russische Präsident, Wladimir Putin, hatte mitgeteilt, dass die Hyperschallraketen des Typs „Zirkon“ „in der nächsten Zukunft“ in den Dienst gestellt werden sollen. Neben der Marineversion soll laut dem russischen Staatschef auch eine bodengestützte Version der Rakete entwickelt werden.
Der russische Präsident Wladimir Putin bei der jährliche Ansprache an die föderale Versammlung, 21. April 2021 - SNA, 1920, 21.04.2021
Provokationen gegen Russland: „Organisatoren werden es bereuen, wie lange nicht“ – Putin
Mit Hyperschallraketen dieses Typs sollen zukünftig der Lenkwaffenkreuzer „Admiral Nachimow“ und das U-Boot „Irkutsk“, die modernisiert werden, sowie die Fregatten des Projekts 22350 und die modernsten U-Boote des Projekts 885 „Jasen“ ausgestattet werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала