Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Pharmaunternehmen in Indien vereinbart Produktion von Sputnik V

© SNA / Wladimir TrefilowCorona-Impfstoff Sputnik V (Symbolbild)
Corona-Impfstoff Sputnik V (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.05.2021
Abonnieren
Das indische Pharmaunternehmen Shilpa Medicare hat nach eigenen Angaben mit dem Arzneimittelhersteller Dr. Reddy's Laboratories Ltd. die Produktion des russischen Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ vereinbart.
Das Unternehmen habe über seine Tochtergesellschaft Shilpa Biologicals Private Limited (SBPL) ein endgültiges Abkommen für drei Jahre mit Dr. Reddy's Laboratories Limited (DRL) über die Produktion und Lieferung des Impfstoffs Sputnik V in seinem integrierten Forschungs- und Entwicklungszentrum im Distrikt Dharwad (Bundesstaat Karnataka) geschlossen, heißt es in einer Mitteilung, die am Montag veröffentlicht wurde.
Die angestrebte Produktion von „Sputnik V“ für die ersten zwölf Monate ab dem Tag des Beginns der kommerziellen Produktion betrage 50 Millionen Dosen (jeweils 50 Millionen für die beiden Komponenten). Im Rahmen der Vereinbarung soll SBPL für die Herstellung des Impfstoffs und DRL für den Vertrieb und das Marketing des Impfstoffs in seinen Vertriebsgebieten zuständig sein.
Die Unternehmen würden derzeit außerdem die Option prüfen, auch „Sputnik Light“, eine Einzeldosisversion des russischen Vakzins, in naher Zukunft herzustellen, heißt es weiter in der Mitteilung.
Zuvor hatte die Firma Dr. Reddy's Laboratories Ltd. eine Erlaubnis von den indischen Behörden erhalten, Sputnik V einzuführen und einzusetzen. Das Unternehmen gab den Erhalt von zwei Chargen des russischen Vakzins bekannt und kündigte vergangene Woche an, mit dessen Einsatz zu beginnen.
Die Lieferung vom Corona-Impfstoff „Sputnik V“  - SNA, 1920, 16.05.2021
„Sputnik V“ in Indien: Zweite Impfstofflieferung in Hyderabad angekommen
Indien hat bislang mit insgesamt 24,9 Millionen Corona-Infektionen die weltweit zweithöchste Ansteckungszahl verzeichnet. Mehr als 21,1 Millionen Patienten sind genesen und über 274.000 Menschen gestorben. Der Anstieg der Corona-Fallzahlen im Lande dauert seit Mitte Februar an. Seit dem 21. April überschreiten die Neuinfektionen an einem Tag die Marke von 300.000. Das ist mehr als in jedem anderem Land. Fünf Mal wurden mehr als 400.000 Neuansteckungen an einem Tag erfasst.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала