Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Defender Europe 21“: Hunderte US-Soldaten in Bosnien und Herzegowina eingetroffen

© AP Photo / Shakh AivazovUS-Soldaten (Archivbild)
US-Soldaten (Archivbild) - SNA, 1920, 14.05.2021
Abonnieren
Mehr als 300 US-Militärs der Nationalgarde von Alabama und Florida, die an der Nato-Übung „Defender Europe 21“ teilnehmen werden, sind am Freitag in Bosnien und Herzegowina angekommen. Wie das Verteidigungsministerium des Balkanstaates mitteilte, wurden die Soldaten feierlich mit Ehrengarde begrüßt.
Bosnien und Herzegowina ist kein Nato-Mitglied, aber Teil des Programms „Partnerschaft für den Frieden“. Der Verteidigungsminister des Landes, Sifet Podzic, teilte den lokalen Medien im Mai mit, dass Sarajevo „auf der letzten Stufe vor der Mitgliedschaft“ in der Allianz stehe. Der Slogan „Vereinigt auf dem Weg zur Nato“ steht auf der Hauptseite der Website des Verteidigungsministeriums.
Zuvor am Freitag hatte das Europäische Kommando der US-Streitkräfte (EUCOM) offiziell die Ankunft von über 300 US-Soldaten zum Training „Immediate Response 21“ („Sofortige Reaktion 21“) in Bosnien und Herzegowina angekündigt.
Nato-Schiffe im Schwarzen Meer (Archivbild) - SNA, 1920, 22.04.2021
Defender Europe 21: So versucht die Nato, Russlands Einfluss am Schwarzen Meer zu schwächen
In dieser Phase wird das Manöver laut der offiziellen Website von EUCOM in zwölf Ländern an 31 Standorten durchgeführt. „Defender Europe 21“ startete am 4. Mai in der westlichen Balkanregion im albanischen Hafen von Durrës in Anwesenheit der Staatsführung und mehrerer amerikanischer Generäle.
Nach dem Plan werden von Mai bis Juni mehr als 28.000 Soldaten aus Nato- und Partnerländern gemeinsam trainieren. Bei diesem Manöver – es ist das größte Nato-Manöver seit Ende des Kalten Krieges – werden defensive und offensive Aktionen in Osteuropa und den baltischen Staaten geübt. Im Unterschied zu den Vorjahren wird im Jahr 2021 nicht Ost-, sondern Südosteuropa besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Die Manöver sind in Montenegro, im Kosovo und in Albanien unter Beteiligung des örtlichen Militärpersonals geplant.
Luftverteidigungsübungen werden in Bulgarien und Rumänien abgehalten, Ungarn wird als Etappe dienen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала