Bilder-Trio aus dem Weltall: Jupiter zeigt seine Stürme und Streifen

Hubble-Aufnahme von Jupiter (Archivbild) - SNA, 1920, 14.05.2021
Ein Riese, betrachtet auf dreierlei Weise: Weltraumforscher vom Gemini-Observatorium haben Jupiter, den größten Planeten unseres Sonnensystems, auf drei verschiedene Arten fotografiert. Herausgekommen sind Bilder, die staunen lassen.
Hier erscheint der Große Rote Fleck, wie gewöhnlich, rot. Auf dem anderen Bild verschwindet er in einem Feuersturm, auf dem dritten wiederrum prangt er tiefschwarz vor blauem Hintergrund. Es sind drei interaktive Bilder ein und desselben Planeten, aufgenommen in drei unterschiedlichen Wellenlängen des Lichts: infrarot, sichtbar und ultraviolett. Jedes Spektrum bringt eine Eigenheit des Jupiters zum Vorschein.
Die Aufnahmen von UV- und sichtbarem Licht wurden noch am 11. Januar 2017 gemacht, von der Weitfeldkamera 3 des Weltraumteleskops Hubble. Das Portal des Gemini-Observatoriums hat die Fotos vor wenigen Tagen veröffentlicht. Zur selben Zeit entstand auch das Bild in infrarot, aufgenommen wurde es aber von einem Gemini-Teleskop auf Hawaii.
Außer dem Staun-Faktor haben die Aufnahmen auch einen wissenschaftlichen Wert, heißt es auf der Website des Gemini-Projekts: Dank der unterschiedlichen Aufnahmemodi erkennen Forscher neue Details in der turbulenten Jupiter-Atmosphäre und erhoffen sich Erkenntnisse über die treibende Kraft der gewaltigen Wirbelstürme, die auf dem Riesen toben.
Mini-Hubschrauber „Ingenuity“ auf dem Mars (Archiv) - SNA, 1920, 08.05.2021
Nasa veröffentlicht erstmals Ton-Aufnahme von „Ingenuity“-Flug auf dem Mars – Video
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала