Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Wegen Umweltbedenken: Tesla stoppt Autoverkauf gegen Bitcoins

© AP Photo / David ZalubowskiTesla-Logo auf einem Modell X
Tesla-Logo auf einem Modell X - SNA, 1920, 13.05.2021
Abonnieren
Bei Tesla ist es nun nicht mehr möglich, ein Fahrzeug mit der Kryptowährung Bitcoin zu kaufen. Dies gab der CEO des US-E-Autobauers, Elon Musk, am Donnerstag auf Twitter bekannt.
Das Unternehmen hatte erst im März damit begonnen, Bitcoins zum Kauf seiner Elektroautos zu akzeptieren. Den Stopp der Zahlungen mit der Kryptowährung erklärte Musk mit Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs.

„Wir sind besorgt um den rapide ansteigenden Verbrauch von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins“, twitterte der Tesla-Chef.

Es sei vor allem bedenklich, dass viel Kohleenergie dafür genutzt werde. Kryptowährung sei „auf vielen Ebenen eine gute Idee“. Das Unternehmen glaube an ihre „vielversprechende Zukunft“. Dies könne aber nicht „zu großen Lasten der Umwelt gehen“.
Cryptowährung „Dogecoin“ von Elon Musk - SNA, 1920, 11.05.2021
Cryptowährung für den Mond: Elon Musk will „Dogecoin“-Satelliten ins All schießen
Bitcoin steht wegen des hohen Stromverbrauchs, den das sogenannte Mining – die Herstellung der Währungseinheiten durch energieaufwendige Rechnerprozesse – erfordert, schon lange bei Umweltschützern in der Kritik. Tesla will laut Musk keinen Bitcoin-Handel mehr betreiben, so lange die Energiebilanz sich nicht deutlich verbessert habe.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала