O'zapft Is': Teil-Öffnung von Biergärten, Restaurants und Cafés in Bayern

CC0 / PeterKraayvanger / Pixabay / Bier (Symbolbild)
Bier (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.05.2021
Die Gastronomie in Bayern kann regional wieder aufatmen – und mit ihr auch all die Menschen, die sich schon lange auf einen Kaffee, ein Hefeweizen oder eine Weißwurst im Außenbereich von Lokalen gefreut haben.
Seit Montag geht es etwas lockerer zu im Freistaat Bayern. Zumindest regional hat die Außengastronomie pünktlich zum Sonnenwetter geöffnet und darf Gäste bis 22 Uhr bewirten. Möglich wurde das durch eine Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100.
Doch da in Bayern nicht überall der Wert von 100 unterschritten wurde, müssen Gastrofreudige zuweilen auch längere Wege in Kauf nehmen, um dem altgewohnten Vergnügen in Biergarten & Co. zu frönen.
Wie das Medium „Merkur“ berichtet, dürfen insgesamt 14 Landkreise und kreisfreie Städte Besucher im Freien bewirten. Diese sind: Tischenreuth, Starnberg, Garmisch-Partenkirchen, Kitzingen, Landsberg am Lech, Passau, Schwabach, Neustadt an der Waldnaab, Weiden in der Oberpfalz, Amberg-Sulzbach, Würzburg, Bamberg, Erlangen und Lindau.
Auch München lag schon länger unter den 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Am Mittwoch wird auch die Stadt die ersten Biergärten öffnen, wie die „Süddeutsche Zeitung“ mitteilt.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала