Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Schießerei in Schule: Mindestens acht Todesopfer in russischer Stadt Kasan

© SNA / Maxim Bogodwid / Zur BilddatenbankSchießerei in Kasan
Schießerei in Kasan - SNA, 1920, 11.05.2021
Abonnieren
In einer Schule in der russischen Stadt Kasan ist es am Dienstag zu einer Schießerei gekommen. Laut Behördenangaben kamen mindestens acht Personen ums Leben.
Unbekannte eröffneten demnach nahe der Schule das Feuer. Später soll es eine Explosion gegeben haben. Laut vorläufigen Angaben gab ein Teenager die Schüsse ab. Dieser soll bereits festgesetzt worden sein. Die Schüler wurden evakuiert. Laut einer Quelle soll es auch einen weiteren Angreifer gegeben haben, der schließlich eliminiert worden sein soll. Das russische nationale Anti-Terror-Komitee spricht nur von einem bewaffneten Täter.
Später erklärte die offizielle Sprecherin des russischen Innenministeriums, Irina Wolk, vor Journalisten:
„Heute morgen wurde (…) gemeldet, dass in der Schule № 175 der Stadt Kasan Schüsse gehört wurden. Laut vorläufigen Angaben gibt es Tote und Verletzte. Zum Tatort kamen Polizisten und Mitarbeiter der Sicherheitsbehörden. Der Angreifer wurde (…) festgenommen. In der Schule dauert das operative Vorgehen der Sicherheitskräfte an.“
Laut offiziellen Angaben kamen sieben Schüler ums Leben. Zuvor hatte eine Quelle in lokalen Notdiensten mindestens elf Todesopfer gemeldet.

Präsident der Republik Tatarstan nimmt Stellung

Der Präsident der Republik Tatarstan, Rustam Minnichanow, teilte mit, dass bei der jüngsten Schießerei vier Jungen und drei Mädchen ums Leben gekommen seien. 16 Menschen befinden sich derzeit laut seinen Worten in Krankenhäusern.
Unter anderem informierte er über den mutmaßlichen Täter. Bei ihm gehe es um einen 19-Jährigen. Seine Waffe wurde demnach offiziell registriert. Seine Komplizen wurden laut Minnichanow bislang nicht identifiziert.

„Der Terrorist wurde festgenommen“, sagte er.

© SNA / Maxim Bogodwid

Präsident der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov (zweiter von links), in der Nähe einer Schule in Kasan, in der unbekannte Bewaffnete das Feuer eröffneten.

Präsident der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov (zweiter von links), in der Nähe einer Schule in Kasan, in der unbekannte Bewaffnete das Feuer eröffneten. - SNA
1/5

Präsident der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov (zweiter von links), in der Nähe einer Schule in Kasan, in der unbekannte Bewaffnete das Feuer eröffneten.

© SNA / Maxim BogodwidSchießerei in Kasan
Schießerei in Kasan - SNA
2/5
Schießerei in Kasan
© SNA / Maxim BogodwidSchießerei in Kasan
Schießerei in Kasan - SNA
3/5
Schießerei in Kasan
© SNA / Maxim BogodwidSchießerei in Kasan
Schießerei in Kasan - SNA
4/5
Schießerei in Kasan
© SNA / Maxim BogodwidSchießerei in Kasan
Schießerei in Kasan - SNA
5/5
Schießerei in Kasan
1/5

Präsident der Republik Tatarstan, Rustam Minnikhanov (zweiter von links), in der Nähe einer Schule in Kasan, in der unbekannte Bewaffnete das Feuer eröffneten.

2/5
Schießerei in Kasan
3/5
Schießerei in Kasan
4/5
Schießerei in Kasan
5/5
Schießerei in Kasan
Laut dem Pressedienst des Präsidenten von Tatarstan kamen insgesamt acht Personen - sieben Schüler und eine Lehrerin - ums Leben. Mindestens 20 Menschen wurden demnach verletzt.
Im Netz sind erste Aufnahmen zu finden, die die Lage vor Ort zeigen:
Kurz nach der Schießerei wurden die Sicherheitsmaßnahmen in den Bildungseinrichtungen der Stadt verschärft.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала