Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Indien: Dutzende mutmaßliche Corona-Tote im Ganges entdeckt

© SNA / Idris Muhamed / Zur BilddatenbankLeichenverbrennung in Indien (Archivfoto)
Leichenverbrennung in Indien (Archivfoto) - SNA, 1920, 11.05.2021
Abonnieren
Dutzende Leichen, bei denen es sich vermutlich um COVID-19-Opfer handelt, sind in Indien im Ganges und an seinen Ufern entdeckt worden. „The Times of India“ berichtete von mindestens 30 verwesenden Leichnamen, die am Montag im Distrikt Buxar gefunden wurden.
Die lokalen Behörden behaupteten, die toten Körper seien aus dem benachbarten Bundesstaaten Uttar Pradesh angeschwemmt worden.
Covid-Hospital in Gurudwara, Indien - SNA, 1920, 05.05.2021
Höchstwert bei täglichen Corona-Todeszahlen in Indien
Einheimische erzählten dem Blatt, die Toten seien von ihren Verwandten im Fluss entsorgt worden, weil diese sich weder eine Einäscherung im Krematorium noch das Holz für einen Scheiterhaufen leisten könnten.
Ein Mann sprach von bis zu 150 teils verkohlten Leichen, die im Fluss trieben.
Behördensprecher Aman Samir teilte Journalisten mit, dass 30 drei bis vier Tage alte Leichen entdeckt worden seien. Die Leichen sollen nun auf Kosten des Bundesstaates begraben werden.
Indien ist vom Coronavirus besonders stark betroffen. Mit mehr als 22,2 Millionen bestätigten Infektionen verzeichnet Indien weltweit die zweitmeisten Ansteckungen nach den USA.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала