Flüchtlingslager in Australien: Polnischer Migrant gräbt 20 Meter langen Fluchttunnel

© AFP 2022 / HANDOUTFlüchtlingslager in Australien (Archivbild)
Flüchtlingslager in Australien (Archivbild) - SNA, 1920, 11.05.2021
Ein polnischer Migrant hat in Australien mit herumliegenden Werkzeugen einen 20 Meter langen Tunnel gegraben, um aus einem Flüchtlingslager zu fliehen. Dies teilte der TV-Sender ABC am Dienstag unter Verweis auf eigene Quellen mit.
Wie der australische Grenzdienst meldete, sollen mehrere Menschen die Flucht aus der in Westaustralien gelegenen Yongah-Hill-Einwanderungshaftanstalt geplant haben.
„Der australische Grenzdienst kann bestätigen, dass der mutmaßliche Fluchtversuch verhindert wurde, nachdem ein zum Teil gegrabenes Loch in der Yongah-Hill-Einwanderungshaftanstalt entdeckt worden war“, sagte ein Sprecher des Grenzdienstes. Keiner der sich im Zentrum befindenden Flüchtlinge konnte fliehen.
Laut einem Sprecher der Aktivistenorganisation „Refugee Action Coalition“ hat man monatelang an dem Tunnel gearbeitet.
„Er war etwa drei Meter tief (...) und hat bereits zwei innere Absperrungen hinter sich gelassen. Noch fünf Meter – und sie wären hinter einem Außenzaun gelandet“, schilderte er.
Nach Angaben des TV-Senders werden in Yongah Hill rund 350 Menschen beherbergt, wobei etwa die Hälfte von ihnen Asylbewerber sind. Im Jahr 2013 konnte eine Gruppe von Vietnamesen demnach aus dem Flüchtlingslager fliehen. Damals waren die Migranten aber über die Zäune gesprungen.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала