Das Pfingstwunder von Berlin? Stadt will offene Außenbereiche von Cafés und Restaurants

© SNA / Maksim Bogodvid / Zur BilddatenbankKaffee
Kaffee - SNA, 1920, 11.05.2021
Während in Bayern schon gemäßigt die Maße geleert werden, ist Berlin knapp an der Öffnung der Außengastronomie diese Woche vorbeigeschlittert. Immerhin wünscht sich die Stadt ausdrücklich offene Außenbereiche von Cafés und Restaurants zum Pfingsfest – vorausgesetzt die Inzidenz stimmt.
In Berlin sollen Cafés und Restaurants zu Pfingsten die Außenbereiche wieder öffnen dürfen. Voraussetzung ist, dass die Sieben-Tage-Inzidenz dann stabil unter 100 liegt. Darauf hat sich der Senat bei seiner Sitzung am Dienstag verständigt, wie Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller mitteilte. Gäste müssen einen negativen Corona-Test vorweisen. Ihnen gleichgestellt sind Menschen mit vollständigem Impfschutz und Genesene. Müller wies darauf hin, dass die Öffnungsschritte zu Pfingsten mit Brandenburg abgestimmt werden sollen.
Laut Bundesrecht gilt auch in Berlin, dass die Schwelle von 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an fünf Werktagen in Folge unterschritten werden muss, bevor Lockerungen möglich sind. Am Montag lag der Wert noch oberhalb der 100er-Marke, am Dienstag bei 93,7.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала