Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde
 - SNA, 1920
Afghanistan
Aktuelle Nachrichten aus Afghanistan

Mindestens 15 Tote bei Explosionen in Afghanistan

© AP Photo / Musadeq SadeqEin Krankenwagen in der Provinz Kapisa in Afghanistan
Ein Krankenwagen in der Provinz Kapisa  in Afghanistan - SNA, 1920, 10.05.2021
Abonnieren
In Afghanistan sind an einem Tag zwei Busse über Sprengsätze gefahren und explodiert. Dabei kamen mindestens 13 Menschen ums Leben. Zwei weitere Personen wurden bei einer Attacke auf einen Armeeposten getötet.
Bei einer Explosion in der südlichen Provinz Sabul wurden nach Angaben der lokalen Behörden mindestens elf Menschen getötet und weitere 28 verletzt. Sie waren mit einem Reisebus unterwegs, der auf eine am Straßenrand platzierte Bombe auffuhr, berichtet am Montag die Deutsche Presse-Agentur.
Ähnliches trug sich in der zentralen Provinz Parwan zu: Dort fuhr ein Minibus über eine Mine. Dem Provinzrat Sahir Salangi zufolge wurden dabei mindestens zwei Zivilisten getötet und acht weitere verletzt. Als Anrainer zusammenkamen, um zu helfen, habe es eine weitere Explosion gegeben, bei der vier weitere Menschen verletzt worden seien.
US-Truppenabzug aus Afghanistan (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.05.2021
Afghanistan
Afghanistan: Taliban rufen dreitägige Feuerpause zum Ramadan-Ende aus
Außerdem wurde in der westlichen Provinz Farah in der Nacht zu Montag ein Kontrollpunkt der Armee mit einer Autobombe angegriffen. Zu den Opfern gab es zunächst widersprüchliche Angaben. Laut dem Provinzgouverneur wurden durch die Explosion unweit der Provinzhauptstadt Farah-Stadt zwei Soldaten getötet. Ein anderer Provinzrat sprach von mindestens sechs Toten.
Seit Beginn des offiziellen Abzugs des internationalen Truppenkontingents am 1. Mai haben die radikalislamischen Taliban in verschiedenen Teilen Afghanistans zum Teil erfolgreiche Offensiven gestartet. Außerdem legten sie auf Straßen im ganzen Land Sprengsätze aus, denen Zivilisten zum Opfer fallen. Immerhin haben die Taliban für das Ende des Fastenmonats Ramadan diese Woche eine dreitägige Waffenruhe angekündigt.
Sind Sie in den sozialen Netzwerken aktiv? Wir auch! Werden Sie SNA-Follower auf Telegram, Twitter oder Facebook! Für visuelle Inhalte abonnieren Sie SNA bei Instagram und YouTube!
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала